Italien erwartet höheres Defizit

5. Oktober 2003, 16:21
posten

Prognose für das Wirtschaftswachstum 2003 und 2004 nach unten revidiert

Rom - Italien hat in seinem Budgetplan 2004 die Prognosen für das Wirtschaftswachstum 2003 und 2004 nach unten revidiert und erwartet danach ein höheres Haushaltsdefizit als ursprünglich prognostiziert. Die Regierung teilte am Montag in Rom mit, nach der zögernden Konjunkturerholung im ersten Halbjahr erwarte sie in diesem Jahr nur noch einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,5 Prozent. Zuvor hatte sie für 2003 ein Wirtschaftswachstum von 0,8 Prozent prognostiziert. Für 2004 wurde die Wachstumsprognose auf 1,9 Prozent von 2,0 Prozent zurückgeschraubt.

Angesichts des erwarteten geringeren Wirtschaftswachstums dürfte in diesem Jahr das Haushaltsdefizit 2,5 Prozent des BIP betragen, hieß es. Zuvor hatte die Regierung das Defizit mit 2,3 Prozent des BIP prognostiziert. Im Jahre 2004 werde das Haushaltsdefizit mit 2,2 Prozent des BIP erwartet, statt bisher 1,8 Prozent.

Das Haushaltsdefizit von Italien wird auch nach der Revision nach oben unter der im Stabilitätspakt der Europäischen Union festgelegten Obergrenze von drei Prozent des BIP liegen. Deutschland und Frankreich haben diese Defizitgrenze bereits überschritten und werden auch im laufenden Jahr ein Haushaltsdefizit über drei Prozent des BIP verzeichnen. (APA/Reuters)

Share if you care.