Windows fürs Wohnzimmer - Microsoft bringt Windows XP Media Center nach Österreich

5. Oktober 2003, 10:54
4 Postings

Der Computer wird zum Entertainmentcenter

"Nach einer Untersuchung des Marktbeobachters Forrester wissen wir, dass 34 Prozent der privaten Computernutzer Musik über den PC anhören; 40 Prozent sehen sich Bilder an", sagt Ulrich Jäger, Manager Product Marketing Computersysteme von Toshiba.

"Unterhaltungs-Betriebssystem"

Für diese Klientel hat Microsoft schon vor längerer Zeit ein eigenes "Unterhaltungs-Betriebssystem" namens Windows XP Media Center Edition 2004 auf den Markt gebracht – die ersten Geräte, die das Betriebssystem vorinstalliert haben, kommen derzeit auf den europäischen Markt. PCs und Laptops, die mit dem Betriebssystem ausgestattet sind, verfügen über integrierten TV-Tuner, DVD-Laufwerk und Fernbedienung, die es möglich macht, mit einem simplen Knopfdruck Musik abzuspielen, Filme anzusehen oder digitale Fotografien zu betrachten bzw. zu bearbeiten.

Insel

"Bisher waren die typischen Multimedia-Anwendungen wie Live-Streaming oder Web-Fotoentwicklung eher schwerfällig zu bedienen", sagt Jäger. "Es waren immer Insellösungen mit eigener Software und eigener Oberfläche. Mit dem Media Center werde sich das ändern. Die neuen Geräte würden dank Betriebssystem und Anschlussmöglichkeiten "zuständig für sämtliche digitalen Medienangebote." Laut Microsoft sind eine ganze Reihe von Herstellern dabei, derartige PCs auf den Markt zu bringen: Fujitsu Siemens, HP, Gericom, um nur einige zu nennen.

Nur in Verbindung mit Neugeräten

Das Betriebssystem wird nicht separat verkauft, sondern nur in Verbindung mit Neugeräten. Dies wird damit erklärt, dass auch vonseiten der Hardware Vorgaben notwendig sind – etwa beim Stand-by-Modus, um das Gerät auch als Videorekorder verwenden zu können. (ruz, DER STADNARD Printausgabe, 30. September 2003)

Share if you care.