Fusion von Poet und Versant

7. Oktober 2003, 11:24
posten

Poet-Aktionäre erhalten 45 Prozent der Versant-Anteile

Die Poet Holdings, ein Anbieter von Katalog-Infrastrukturlösungen für den B2B-Onlinehandel, will mit der Versant Corporation fusionieren. Ein entsprechender Vertrag wurde am Wochenende unterzeichnet. Danach werden die Aktionäre von Poet im Tausch 1,4 Versant-Aktien je Poet-Aktie erhalten. Als Ergebnis des Tausches sollen die Poet-Aktionäre 45 Prozent der ausstehenden Aktien von Versant halten, teilten die Unternehmen ad hoc mit.

Notation

Versant wird auch nach der Fusion an der NASDAQ unter dem Symbol VSNT notieren und zusätzlich ein Listing an der Frankfurter Wertpapierbörse beantragen. Poet erwartet die Zustimmung seiner Aktionäre auf der kommenden Hauptversammlung, die auf Mitte Dezember vorverlegt werden soll. Mehrere verbundene Aktionäre beider Unternehmen haben sich bereits vertraglich verpflichtet, für die Transaktion zu stimmen.

Vorsitzend

Der Aufsichtsrat der fusionierten Gesellschaft soll fünf Mitglieder haben und unter dem Vorsitz von Nick Ordon (Versant) stehen. Jochen Witte, CEO von Poet, wird der Geschäftsführung angehören und das Europageschäft von Versant leiten. Herbert May, seit November 2000 Mitglied des Board of Directors, und Jochen Witte werden Mitglieder des Boards von Versant. Die fusionierte Gesellschaft will bereits im ersten Jahr nach der Fusion 30 Millionen Dollar Umsatz und ein positives EBITDA erzielen. Versant wird nach der Fusion über rund 175 Mitarbeiter verfügen. (pte)

Share if you care.