Der mit der Blutwurst wirft

2. Oktober 2003, 15:55
2 Postings

Jährlich treffen sich im englischen Ramsbottom die Creme de la creme der globalen Blutwurstwerfer - Ein Yorkshire-Pudding muss getroffen werden

London - An skurrilen Wettkämpfen herrscht im angelsächsischen Raum kein Mangel: Im Dorf Ramsbottom in der nordenglischen Grafschaft Lancashire trafen sich am Sonntag die Teilnehmer der Weltmeisterschaft im Blutwurstwerfen. Während es bei gewöhnlichen Wurfwettbewerben meist um Weite geht, ist bei den World Black Pudding Throwing Championships am örtlichen Pub Royal Oak Treffsicherheit gefragt.

Mit den aus Schweineblut gekochten Würsten zielen die Teilnehmer auf Yorkshire-Puddings, die an einer Mauer in rund sechs Metern Höhe auf einem Brett stehen. Jeder Werfer hat drei Versuche, um einen der Kuchen aus Milch, Eiern und Mehl zu treffen.

Der Wettkampf hat eine lange Tradition und geht auf alte Rivalitäten zwischen den Grafschaften Lancashire und Yorkshire zurück. Der Legende nach hatte einer der zahlreichen Kämpfe um die Vormachtstellung in England zwischen den regionalen Dynastien im 15. Jahrhundert einen ähnlichen Ausgang: Als den Armeen die Munition ausging, behalfen sie sich mit Lebensmitteln als Wurfgeschosse. Inzwischen ist der Wettbewerb, an dem in diesem Jahr auch Australier teilnahmen, eine Attraktion weit über die Landesgrenzen hinaus.(APA)

Share if you care.