T-Systems geht neue Wege im Outsourcing

6. Oktober 2003, 14:18
posten

Managed Business Services entlasten CIOs

T-Systems hat mit Managed Business Services (MBS) ein neues Outsourcing-Modell vorgestellt. In enger Zusammenarbeit mit Kunden übernimmt T-Systems dabei direkte Mitverantwortung für deren Geschäftsprozesse und bündelt Teillösungen verschiedener Anbieter und Partner zu einer individuell abgestimmten Gesamtlösung. Damit sollen die IT-Kosten gesenkt werden.

Integration

"Bislang kaufte der CIO bei bis zu fünfzig Einzelanbietern IT- und TK-Leistungen ein, um anschließend die Beratungs-, Entwicklungs- und Betriebsleistungen zu einer IT-Gesamtlösung zu integrieren - eine aufwändige Tätigkeit, die nicht zum Kerngeschäft seines Unternehmens gehört", erklärt Kamyar Niroumand, Mitglied des Executive Board von T-Systems und Leiter Computing & Desktop Services.

Integration

Analysten wie Gartner oder Metagroup betonen, dass Firmenkunden zunehmend integrierte IT-Lösungen verlangen, die ihre Geschäftsprozesse direkt unterstützen und Innovationen im Unternehmen fördern. Deshalb erwarten Kunden von ihrem ICT-Partner (Information and Communication Technology), dass dieser nicht nur vereinzelte Ressourcen, Technologien und Anwendungen liefert oder betreibt, sondern die Branche kennt und die Geschäftsprozesse von Grund auf versteht.

Vereinfachung

So entwickelte T-Systems für die deutsche Landesgesellschaft der Mineralölfirma Total mehrere Systeme, die den Tankstellenbetrieb unterstützen und vereinfachen: Ein Tankstellen-Modul beispielsweise hilft Preise festzulegen, Umsätze zu ermitteln und mit Kreditkarten abzurechnen. Weitere Systeme unterstützen die Werkstattleistungen, das Bonusprogramm und die Kundenkommunikation. Für die Mobilfunkgesellschaft debitel betreibt T-Systems seit mehreren Jahren verantwortlich die komplette Prozesskette der Gebührenabrechnung: von den Gesprächsdaten bis zum Versand der Rechnungen. (pte)

Share if you care.