Neue Umfrage sagt Arnie beste Chancen voraus

3. Oktober 2003, 15:43
3 Postings

Schauspieler konnte sich in Fernsehdebatte offenbar gut behaupten - Andere Umfragen rechnen mit knappem Rennen

Los Angeles/Washington - Der Schauspieler Arnold Schwarzenegger hat nach einer jüngsten am Sonntag veröffentlichten Umfrage beste Chancen, nächster Gouverneur des US-Westküstenstaates Kalifornien zu werden. Danach ist eine klare Mehrheit der Bürger nunmehr entschlossen, den derzeitigen demokratischen Gouverneur Gray Davis bei der Wahl am 7. Oktober abzusetzen. Im Feld der Bewerber für die mögliche Nachfolge, über die bei derselben Wahl mit abgestimmt werden soll, liegt der Republikaner Schwarzenegger vorn.

Die CNN/USA Today/Gallup-Umfrage weicht deutlich von vorausgegangenen Erhebungen anderer Einrichtungen ab, die auf Chancen für einen Amtserhalt für Davis und ein deutlich knapperes Nachfolge- Rennen hindeuteten. Es ist allerdings die erste Umfrage nach einer Fernsehdebatte der führenden fünf Gouverneurskandidaten vom vergangenen Mittwoch, bei der sich Schwarzenegger nach Einschätzungen vieler Analytiker gut behaupten konnte.

Der jüngsten Umfrage zufolge wollen 63 Prozent der Wähler für eine Absetzung von Davis stimmen. Bei den Nachfolge-Kandidaten führt Schwarzenegger mit 40 Prozent vor dem derzeitigen demokratischen Vizegouverneur Cruz Bustamente mit 25 Prozent. Schwarzeneggers innerparteilicher Kontrahent Tom McClintock kommt auf 18 Prozent.

Schwarzenegger lehnt Debatte mit Gouverneur Davis ab

Der republikanische Kandidat für das kalifornische Gouverneursamt, Arnold Schwarzenegger, hat die Aufforderung des demokratischen Gouverneurs Gray Davis abgelehnt, sich mit ihm in einer öffentlichen Debatte zu messen. "Davis würde nur seinen negativen Wahlkampf fortführen und mich attackieren, ich möchte aber eine positive Kampagne führen", erläuterte Schwarzenegger seine Absage am Sonntag im CNN-Interview. Laut einer Umfrage wollen derzeit fast zwei Drittel der Kalifornier Davis bei den Recall-Wahlen am 7. Oktober abberufen.

Zur einzigen TV-Debatte, an der der Austro-Amerikaner im Wahlkampf teilgenommen hatte, war Davis nicht eingeladen worden. Die Californian Broadcasters Association (CBA) hatte vergangenen Mittwoch ein Rededuell von fünf Kandidaten veranstaltet, wo neben Schwarzenegger der zweite republikanische Kandidat Tom McClintock, der demokratische Bewerber Cruz Bustamante, der Grüne Peter Camejo und die Unabhängige Arianna Huffington diskutierten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Terminator bei einer Debatte in der Kalifnornischen "State University" in Sacramento.

Share if you care.