Paradiesvogel vor dem Abflug

3. Oktober 2003, 17:28
posten

Scheinbar kein Platz mehr für Jacques Villeneuve

Indianapolis- Er war Weltmeister, Publikumsliebling und einst großer Gegenspieler von Michael Schumacher. Doch jetzt steht Paradiesvogel Jacques Villeneuve vor seinem unfreiwilligen Abflug aus der Formel 1. In der Königsklasse scheint in der nächsten Saison für den Kanadier kein Platz mehr zu sein, wenn sein BAR-Team den 32 Jahre alten Großverdiener durch den Japaner Takuma Sato ersetzt.

"Früher war man froh, Fahrer zu haben, die etwas erreicht, einen Namen und ein Image haben. Aber im Moment scheint es umso schwieriger zu sein, je größer dein Name und dein Image sind", meint Villeneuve und fügt trotzig hinzu: "Ich bin noch nicht bereit aufzuhören." Eventuell könnte er, falls Juan Montoya 2004 zu McLaren-Mercedes wechselt, zu BMW-Williams zurückkehren.

Unmittelbar nach dem WM-Titel 1997 hatte für den früheren Sieger der 500 Meilen von Indianapolis und Champion der US-Cart-Serie der sportliche Absturz begonnen. Nach einem schwachen Jahr mit Williams wechselte der elfmalige GP-Sieger zum neu gegründeten BAR-Team seines Freundes und Managers Craig Pollock. Doch bis heute hat der Rennstall nicht den Durchbruch geschafft. Villeneuve trotzt: "Wenn es keinen Platz mehr für mich gibt, muss ich umdenken." (sid, DER STANDARD, Printausgabe 28.09.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jaques Ville winkt zum Abschied?

Share if you care.