Motorradfahrer stürzte 25 Meter in den Tod

30. September 2003, 11:07
posten

War mit anderem Biker zusammengestoßen und von der Straße abgekommen - Ein weiterer Motorradunfall in der Steiermark

Graz/Innsbruck - Mit dem Tod hat die Ausfahrt mit dem Motorrad am Freitagnachmittag für einen 20-Jährigen im Tiroler Unterland geendet. Der Motorradfahrer war 25 Meter weit in freiem Fall in einen Wald gestürzt, teilte die Gendarmerie mit.

Ein 21-jähriger Biker aus Rettenschöss (Bezirk Kufstein) wollte einen vor ihm fahrenden Pkw überholen. Bei dem Manöver kam ihm der 20-Jährige aus Ebbs entgegen. Die beiden Motorräder berührten sich seitlich. Der Ebbser kam daraufhin vom rechten Fahrbahnrand ab und verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug. Bei dem Absturz erlitt der junge Mann tödliche Verletzungen.

Biker rammte Auto

Ein weiterer Motorradfahrer wurde am Freitagnachmittag lebensbedrohlich verletzt: Gegen 13.20 Uhr überholte der 56-j. Franz G. aus Langenwang auf der B 72 in Krieglach mit seinem Motorrad mehrere Pkw und stieß gegen ein entgegenkommendes Auto. Dabei erlitt G. lebensgefährliche Verletzungen. Ein 37 Jahre alter Weizer war knapp nach 21.00 Uhr aus unbekannter Ursache gegen die Mittelleitschiene der Südautobhan A2 geprallt. Er wurde schwer verletzt, sein 31 Jahre alter Beifahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der in der Obersteiermark lebensgefährlich verletzte Biker wurde in das LKH Bruck/Mur eingeliefert. Die entgegenkommende Pkw-Lenkerin und ihre Mitfahrer blieben unverletzt, wie der Gendarmerieposten Krieglach mitteilte. (APA)

Share if you care.