Heras macht es nochmal spannend

30. September 2003, 11:30
posten

Vorjahrs-Zweiter reduzierte auf der 19. Etappe den Rückstand zu Leadder Isidro Nozal auf 1:55 Minuten - Tagessieg an Filippo Simeoni

Collado Villalba - Der Spanier Roberto Heras hat am Freitag auf der drittletzten Etappe der Spanien-Radrundfahrt dem Spitzenreiter Isidro Nozal 1:14 Minuten abgenommen und damit dem Rennen vor dem entscheidenden Bergzeitfahren am Samstag neue Spannung verliehen. Heras, der Sieger von 2000 und Vorjahres-Zweite, belegte auf dem schwierigen, 19. Teilstück von Alcobendas nach Collado Villalba (164 km) den elften Platz und reduzierte den Rückstand auf seinen führenden Landsmann als neuer Zweiter auf 1:55 Minuten.

Im Vorjahr hatte Heras den Sieg im abschließenden Zeitfahren an Aitor Gonzalez verloren, diesmal könnte der US-Postal-Profi den Spieß im Duell mit dem Once-Fahrer Nozal umdrehen. Den Tagessieg sicherte sich am Freitag der Italiener Filippo Simeoni aus der Mannschaft des nach der ersten Etappe abgereisten Weltmeisters Mario Cipollini vor seinen Fluchtgefährten Claus Michael Möller (DEN). Die Gruppe von Heras hatte 16 Sekunden Rückstand.(APA)

19. Etappe (La Vega de Alcobendas - Collado Villalba/164 km): 1. Filippo Simeoni (ITA) 3:51:17 - 2. Claus Möller (DEN), gleiche Zeit - 3. Miguel Angel Perdiguero (ESP) 0:16 zurück - 4. Cristian Moreni (ITA) - 5. Beat Zberg (SUI) - 6. Felix Cardenas (COL) ... 11. Roberto Heras (ESP), alle gleiche Zeit - 31. Isidro Nozal (ESP) 1:30 - 146. Peter Luttenberger (AUT) 18:35

  • Gedränge bei der Vuelta.

    Gedränge bei der Vuelta.

Share if you care.