Überreste eines römischen Amphitheaters in Spanien entdeckt

2. Oktober 2003, 15:38
posten

Archäologe: Bis zu 40.000 Zuschauer fanden darin Platz

Cordoba - Spanische Archäologen haben in Córdoba im Süden des Landes Überreste des seinerzeit größten Amphitheaters des Römischen Reiches entdeckt. Der elliptische Monumentalbau aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. habe eine Grundfläche von 178 mal 145 Metern und eine Höhe von bis zu 20 Metern gehabt, sagte Ausgrabungsleiter Juan Murillo nach Presseberichten vom Freitag.

Es sei damit das drittgrößte Amphitheater nach dem rund 40 Jahre später gebauten Kolosseum in Rom und einem weiteren im antiken Karthago gewesen. In dem dreigeschossigen Gebäude in Córdoba seien bis zum 4. Jahrhundert Gladiatorenkämpfe ausgetragen worden. Bis zu 40.000 Zuschauer fanden nach den Worten Murillos auf den Rängen Platz.

Von der Ruine sei kaum mehr als eine vier Meter hohe Mauer übrig geblieben, weil das Gebäude seinerzeit aufgegeben und vermutlich geplündert worden sei. Im 9. Jahrhundert hätten die Araber dort dann Häuser gebaut. Die Überreste des Amphitheaters waren bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Universität von Córdoba entdeckt worden. Die Archäologen stießen dort anschließend auf antike Inschriften. Bürgermeisterin Rosa Aguilar will die Ruinen nun unter Denkmalschutz stellen und möglicherweise restaurieren lassen. (APA/dpa)

Share if you care.