Warnung vor Bluetooth-Nonames

7. Oktober 2003, 11:31
4 Postings

Gefälschtes Zubehör im Umlauf

Der Zubehörhersteller TDK Systems Europe warnt Händler und Endkunden vor nicht zertifizierten Bluetooth-Produkten, die momentan den Markt überschwemmen. Zurzeit würden bis zu 50 Prozent des Bluetooth-Zubehörs, das auf den Markt kommt, keinen offiziellen Qualifikationsprozess durchlaufen haben oder gegen Warenzeichen-Vorschriften verstoßen. Diese Zahl könnte bis Ende des Jahres auf 85 Prozent anwachsen, weil durch das bevorstehende Handyverbot in Fahrzeugen in weiteren europäischen Ländern die Zahl der Bluetooth-Einrichtungen im Auto - wie zum Beispiel Freisprecheinrichtungen - steigen wird. Die gefälschten Produkte weisen nicht das gleiche Maß an Kompatibilität und Service wie die zertifizierten Bluetooth-Produkte auf, meint TDK.

Infos im Netz

"Wer im Zweifel ist, ob er ein legitimiertes Produkt gekauft hat oder weiterverkaufen möchte, kann sich im Internet informieren. Wenn der Firmenname, der auf der Verpackung steht, dort nicht aufgeführt ist, handelt es sich möglicherweise um eine Fälschung", so TDK. (red, DER STANDARD Printausgabe 26.9. 2003)

Share if you care.