"Radio Stephansdom für ganz Österreich"

3. Oktober 2003, 14:09
5 Postings

Wünscht sich Kardinal Schönborn - Geschäftsführer Gatnar denkt an Ausweitung des Sendegebiets nach Niederösterreich

"Radio Stephansdom für ganz Österreich" wünscht sich Kardinal Christoph Schönborn anlässlich des fünften "Geburtstages" des kirchlichen Radios. Der Wiener Lokalsender denkt laut Geschäftsführer Anton Gatnar an eine Ausweitung des Sendegebiets in Richtung nördliches Niederösterreich. Im Süden reiche die "Oase für die Seele", so der Claim des Senders, schon bis zu Wechsel und Semmering.

Für bundesweites Kirchenradio, wie es sich der Kardinal wünscht, stehen freilich die Karten schlecht: Eine eigene Frequenzkette für österreichweites Privatradio ist nicht verfügbar. Senderverbünde wie "Kronehit" oder auch die "Antenne"-Radios versuchen seit einigen Jahren, als Radioketten das Bundesgebiet abzudecken. Solche Ketten sollen mit einer Novelle des Privatradiogesetzes, die schon bald in Begutachtung gehen könnte, erleichtert werden.

Schönborn erinnerte daran, dass man bei der Lizenzvergabe in den 90er Jahren "politisch sehr darum kämpfen" musste. Das Konzept von "Radio Stephansdom" sei "einfach gut" und davon hätten sich schließlich nicht nur die Behörden, sondern "inzwischen auch sehr viele Hörer" überzeugen lassen. Laut Gatnar zählt der Sender mit Klassik-Schwerpunkt rund 50.000 Stammhörer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kardinal Christoph Schönborn beim Start des Senders 1998.

Share if you care.