Kärntner Jäger durch Schuss aus eigener Waffe getötet

26. September 2003, 14:22
8 Postings

Beim Überklettern eines Zaunes blieb Draht im Abzugbügel des Gewehrs hängen

Ein tragischer Zwischenfall hat sich in einem Jagdrevier in Glödnitz (Bezirk St. Veit/Glan) zugetragen: Ein Jäger wurde durch einen Schuss aus der eigenen Waffe getötet.

Der 49-jährige Unternehmer Walter Steindorfer aus Glödnitz war Mittwoch am Nachmittag ins Revier gegangen. Als er nach Einbruch der Dunkelheit nicht zu Hause eintraf, machten sich die Gattin und ein Verwandter auf die Suche. Um 22.15 Uhr wurde der Mann leblos neben einem Wildgatter aufgefunden.

Die Erhebungen haben ergeben, dass Steindorfer den zwei Meter hohen Zaun des Wildgatters übersteigen wollte. Dabei hatte sich ein abstehender Drahtteil des Zaungeflechtes im Abzugbügel seiner Jagdwaffe verhängt. Durch den Zug wurde ein Schuss ausgelöst, wobei das Projektil den Unternehmer mitten in die Brust traf. (APA)

Share if you care.