Leitl "sieht FPÖ nicht"

26. September 2003, 14:37
16 Postings

Wirtschaftskammer- Präsident zu bevorstehenden Landtagswahlen: "Sie können poltern, aber sie können nicht die Regierung ein weiteres Mal sprengen"

Wien - Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl startet wenige Tage vor den Landtagswahlen in Oberösterreich und Tirol eine neue und sehr selbstbewusste Attacke gegen die FPÖ. In den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Donnerstag-Ausgabe) meint der VP-Politiker: "Ich lebe damit, dass es die FPÖ nicht gibt".

Wer ist die FPÖ?

So fragt sich der oberste Wirtschaftskämmerer, wer nun die Freiheitlichen seien: "Ist es der (Vizekanzler) Herbert Haupt, der Kärntner Landeshauptmann (Jörg Haider, Anm.), der Herr (Klubobmann Herbert) Scheibner, der Herr (Justizminister Dieter) Böhmdorfer oder der Herr (Parteivize Thomas) Prinzhorn. Ich sehe die FPÖ nicht".

Verurteilt

Nach Ansicht Leitls hat die FPÖ auch im Fall einer Schlappe bei den Landtagswahlen keine andere Chance, als in der Koalition zu verbleiben: "Sie können poltern, aber sie können nicht die Regierung ein weiteres Mal sprengen". Die Freiheitlichen seien verurteilt "zum Fall in die Bedeutungslosigkeit oder zum konstruktiven Mitwirken, wenn sie weiterhin in der Regierung sein wollen". (APA)

Share if you care.