Taiwan sammelt Computerviren zur Vergeltung elektronischer Angriffe

11. Jänner 2000, 16:12

"Im Wesentlichen befinden wir uns in der Defensive"

Wie Heise berichtet hat Taiwan aggressive Computerviren zur Vergeltung elektronischer Angriffe parat, erklärte der Chef des Informationsbüros im taiwanischen Verteidigungsministerium, Leutnant Lin Chin-Ching, gegenüber CNN und BBC. Seine Offiziere hätten zu Forschungszwecken zahlreiche Computerviren gesammelt, mit denen sie im Falle eines Cyber-Angriffs aus der Volksrepublik China zurückschlagen könnten. "Im Wesentlichen befinden wir uns in der Defensive", sagte Lin. Er befürchtet, Angreifer aus der Volksrepublik China könnten in die Rechnernetze des Landes eindringen und Wahlergebnisse verfälschen oder Stromausfälle hervorrufen.

Laut Lin griffen letztes Jahr chinesische Hacker mehrere Internet-Sites der taiwanischen Regierung an, ohne allerdings deren Schutzmaßnahmen überwinden zu können. Daher werde Taiwan im nächsten Jahr besondere Haushaltsmittel für diese Form der elektronischen Kriegführung bereitstellen. Außerdem wollen die taiwanischen Behörden auch Warnanlagen errichten, die bei Manipulationen an Verbindungsrechnern Alarm schlagen. (heise)

Share if you care.