Intel: Hyper-Threading- Technologie für Notebooks

7. Oktober 2003, 11:31
2 Postings

Prozessoren von 2,66 bis 3,20 Gigahertz

Intel bringt Notebookprozessoren mit der Hyper-Trading (HT)-Technologie auf den Markt. Die Prozessoren bieten Taktfrequenzen von 2,66 bis 3,20 Gigahertz und ein verbessertes Energiemanagement, das zu geringerer Hitzeentwicklung führt. Gedacht sind die Chips vor allem für Desktop-Replacements, also Notebooks mit Desktop-ähnlicher Ausstattung wie zum Beispiel große Bildschirme und große Tastaturen oder mehrere Laufwerke.

Ab sofort

Die Intel Pentium 4 Notebookprozessoren-M mit der HT-Technologie werden unter Verwendung der NetBurst-Mikroarchitektur gebaut und verfügen über einen 533 Megahertz-Systembus. Sie arbeiten mit den 852GME- und 852PM-Chipsätzen zusammen und sind ab sofort erhältlich. Der 2,66 Gigahertz-Prozessor ist um 234 Dollar zu haben, der größte Bruder mit 3,20 Gigahertz kostet 653 Dollar.

Bessere Leistung

Mit Hilfe der HT-Technologie kann ein Prozessor zwei seperate Threads gleichzeitig ausführen, was die Leistung verbessert, wenn zwei oder mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen. Laut Intel führt diese Technologie zu kürzeren Reaktionszeiten und höherer Leistung beim Einsatz von Multitasking mit bestehenden Applikationen, zu einer bedeutenden Leistungssteigerung bei der Verwendung von multithreaded Software und zu einem höheren Leistungsspielraum beim Einsatz von multithreaded Applikationen der nächsten Generation. (pte)

Link

Intel

  • Artikelbild
    bild: intel
Share if you care.