US-Sender boykottieren "Coupling"

30. September 2003, 14:26
48 Postings

BBC-Sitcom sei "peinlich" - Serie beinhalte sexuelle Witze, welche "die Grenzen der Standards unserer Gesellschaft überschreiten"

Die US-amerikanischen Fernsehanstalten WNDU und KSL, beide Tochtergesellschaften von NBC, haben die US-Version der britischen Sitcom "Coupling" aus ihrem Programm verbannt. Das berichtet die BBC. Die Serie beinhalte sexuelle Witze, welche "die Grenzen der Standards unserer Gesellschaft bei weitem überschreiten", so ein WNDU-Sprecher.

Neuverfilmung

NBC hat die BBC-Kultserie über sechs Freunde mit einigen Änderungen neu verfilmt, die erste Episode soll am kommenden Donnerstag zum ersten Mal ausgestrahlt werden. NBC gibt zu, dass die Show "provokativ" ist, aber sehr wohl für eine landesweite Ausstrahlung geeignet sei. Die Intendanten von WNDU und KSL seien aber "enttäuscht" von dem Inhalt der Show und empfinden ihn als "peinlich", so BBC. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das britische Original aus dem Hause BBC

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bild aus der amerikanischen Neuverfilmung

Share if you care.