Guinea-Bissau: Militär ernennt Übergangsregierung

28. September 2003, 16:33
posten

Wirtschaftsexperte Henrique Rosa übernimmt Staatsgeschäfte - Opposition protestiert

Bissau - Gut eine Woche nach dem Putsch in Guinea-Bissau hat die Militärjunta einen Präsidenten und einen Ministerpräsidenten für eine Übergangsregierung ernannt. Der Wirtschaftsexperte und frühere Chef der Wahlkommission Henrique Rosa soll den westafrikanischen Kleinstaat als Präsident bis zu den kommenden Wahlen regieren, wie am Dienstag in der Hauptstadt Bissau bekannt wurde. Ein Termin für Wahlen wurde nicht genannt. Ministerpräsident der Übergangsregierung wurde Antonio Artur Sanha, der der PRS-Partei des entmachteten Präsidenten Kumba Yala angehört. Oppositionsparteien kündigten Widerstand gegen Sanhas Ernennung an.

Die Armee des von Armut und politischen Kämpfen heimgesuchten Landes hatte am 14. September die gewählte Regierung gestürzt und die Bildung einer Übergangsregierung unter Beteiligung aller Parteien angekündigt. Der Putsch in der ehemaligen portugiesischen Kolonie wurde weltweit verurteilt, traf im Land selbst aber zum Teil auf Zustimmung. Guinea-Bissau zählt zu den ärmsten Staaten der Welt. 80 Prozent der Bevölkerung leben von weniger als einem Dollar (0,872 Euro) am Tag. Seit dem Putsch ist die Ausfuhr von Cashew-Nüssen, der wichtigste Wirtschaftszweig, zum Erliegen gekommen. Nach Zollangaben gehen der Staatskasse dadurch täglich 49.000 Euro verloren. (APA)

Share if you care.