Frauengeschichte(n)

4. Dezember 2003, 20:58
3 Postings

Auf den Spuren der "herstory" an zehn Vormittagen in der VHS-Urania

"Feminismus und feministische Geschichte hängen zusammen. Je mehr die Frauen an Autonomie gewinnen und ihr eigenes Leben bestimmen, desto notwendiger wird eine Auseinandersetzung mit den "her (ehemals "his" ) storischen" Bedingungen ihrer Existenz. Geschichte ist ein Prozess, eine Rekonstruktion der Vergangenheit aus heutiger Sicht. Der 'feministische Blick' ist dabei wesentlich. Ohne eigene Geschichte ist den Frauen die Möglichkeit einer kollektiven Identität und eines historischen Selbstbewusstseins abgeschnitten. Ein wichtiger Aspekt der feministischen Forschung ist es, den Lebensweg von Frauen aufzuzeigen, die von der herkömmlichen (akademisch-patriarchalen) Geschichtsschreibung meist vergessen wurden und das werden wir in diesen Kurs lustvollst tun!" (Ank.)

Termine

  • 11.12.03: Arbeiterinnen und Revolutionärinnen

    (red)

  • 10 Vormittage
    jeweils Donnerstag 10 – 12 Uhr
    Anmeldung:
    VHS – Urania
    Tel.: 01 712 61 91
    Referentin: Ruth Devime
    • Bild nicht mehr verfügbar
      Der feministische Blick auf die Frauengeschichte(n) ist wesentlich.
    Share if you care.