Kroneradio: Zukauf vor Verkauf

29. September 2003, 14:55
posten

Radiokette hat die Linzer Welle und ihren Gmundener Schwestersender übernommen

Neues Indiz für die Pläne von "Kurier" und "Krone", den Senderverbund Kronehit mehrheitlich abzustoßen: Die Radiokette hat nach STANDARD-Informationen die Linzer Welle und ihren Gmundener Schwestersender übernommen. Sie gehörten bisher Gründer Christian Lengauer und tragen wesentlich dazu bei, dass der Senderverbund jene 70 Prozent technische Reichweite schafft, die ihn nach der geplanten Reform des Radiogesetzes von der Verpflichtung zu lokalen Programmteilen befreien.

Geografisch passte Kronehit nicht schlecht zu den Antenneradios der Styria in Kärnten und der Steiermark. Styria-Chef Horst Pirker dementiert auf Anfrage aber jedes Interesse. (fid/DER STANDARD, Printausgabe vom 24.9.2003)

Share if you care.