"RedHat Linux" + Community = "Fedora Linux"

2. Oktober 2003, 11:16
2 Postings

US-Linuxhaus will sich nur auf Unternehmens-Produkte konzentrieren

Im Juli kündigte der Linux-Distributor RedHat seinen Ausstieg aus dem klassischen Paketgeschäft an. Man wolle sich nur mehr Unternehmens-Produkte konzentrieren und die Weiterentwicklung künftiger Linux-Versionen gemeinsam mit der Open-Source Community bewerkstelligen.

Dementsprechend hat Red Hat gemeinsam mit dem Fedora Linux Project nun das "Fedora Project" gestartet. Eine Plattform, welche die Entwicklung der Community-basierte Distribution übernehmen soll.

"Fedora Linux"

Die künftige Linux-Version soll nicht mehr "RedHat Linux", sondern "Fedora Linux" heißen.

Für seine Enterprise Produkte will Red Hat "Fedora Linux" als Unterbau verwenden. (red)

Share if you care.