18-jähriger Virus-Schöpfer plädiert auf nicht schuldig

7. Oktober 2003, 09:50
6 Postings

Soll Blaster-Variante programmiert haben

Ein 18-Jähriger Schüler, der für eine Variante des Internet-Wurms Blaster verantwortlich gewesen sein soll, hat vor Gericht in Seattle auf nicht schuldig plädiert. Jeffrey Lee Parson drohen eine Höchststrafe von zehn Jahren Gefängnis und eine Geldstrafe von 250.000 Dollar. Er selbst äußerte sich nach der Anhörung nicht, auch seine Pflichtverteidiger wollten nichts sagen.

Schaden

Parsons Version des Blaster-Wurms, Blaster.B, soll bei Microsoft einen Schaden von 5.000 Dollar verursacht haben. Er selbst hält die Angaben für völlig überzogen und wirft den Behörden vor, sie wollten an ihm ein Exempel statuieren. Der Prozessbeginn wurde auf den 17. November angesetzt. (APA)

Share if you care.