Zwei Tote bei Erdbeben in der Dominikanischen Republik

26. September 2003, 14:24
posten

Nachtklub eingestürzt - Zwei Spitäler beschädigt

Santo Domingo - Ein starkes Erdbeben hat am Montag im Norden der Dominikanischen Republik mindestens zwei Menschenleben gefordert und erhebliche Sachschäden angerichtet. Eine noch nicht bekannte Zahl von Menschen wurde verletzt. Das Beben erreichte nach Angaben des Seismologischen Institutes in Santo Domingo eine Stärke von 6,5 auf der Richterskala und war damit das Stärkste in dem Land seit 1948. Das Epizentrum des Bebens, das sich um 6.45 Uhr (MESZ) ereignete, lag in der Nähe des Badeortes Puerto Plata an der Nordküste des Landes.

Wie die Polizei mitteilte, starben in der Stadt San Francisco de Macorís (rund 160 Kilometer nördlich von Santo Domingo) ein 65-jähriger Mann und eine 56-jährige Frau an Herzinfarkten. Nach einer Bilanz des Dominikanischen Zivilschutzes wurden in den nördlichen Provinzen Santiago, Puerto Plata, Duarte und Valverde verschiedene Gebäude beschädigt, darunter zwei Krankenhäuser in Santiago, der zweitgrößten Stadt des Landes. Die Spitäler wurden evakuiert. In der nordwestlichen Stadt Moa stürzte ein Nachtclub ein, drei Menschen wurden verletzt.

Seit den frühen Morgenstunden schickte der Zivilschutz zusätzliche Retter in die Nordprovinzen. Die Vizepräsidentin der Dominikanischen Republik, Milagros Ortiz Bosch, ordnete für die vier betroffenen Provinzen die Einstellung des Schulunterrichts an. Im Lauf des Montags wurden mehr als 20 Nachbeben registriert. (APA/dpa)

Share if you care.