"Softwarepatente gefährden die Zukunft von Linux"

2. Oktober 2003, 10:42
113 Postings

Linux-Gurus Linus Torvalds und Alan Cox melden sich in einem offenen Brief an das europäische Parlament zu Wort – Warnung vor Auswirkungen der geplanten Richtlinie

Wenige Tage vor der geplanten Abstimmung über Softwarepatente im europäischen Parlament schaltete sich nun auch Linux-"Erfinder" Linus Torvalds eingeschalten. In einem gemeinsam mit dem Kernel-Hacker Alan Cox verfassten offenen Brief wendet er sich klar gegen Softwarepatente.

Erfahrungen

Gerade die Erfahrung mit ähnlichen Gesetzen aus den USA zeigt, dass diese – im Gegensatz zu klassischen Patenten - die Innovation nicht fördern sondern behindern, Konkurrenz könnte dann auf dem Rechtsweg ausgeschaltet werden. Leidtragende seien dabei vor allem Klein- und Mittelunternehmen, sowie Newcomer im Markt.

Aber auch die Zukunft von Open Source Software im allgemeinen und Linux im speziellen sieht er durch die Richtlinie gefährdet, schon jetzt zeige sich, wie Softwarepatente die Entwicklung von Linux behindere. Statt der geplanten Vorlage empfehlen Cox und Torvalds gesetzliche Grundlagen zu schaffen, die die Grenzen des Patentierbaren klarer ziehen und so Patente auf Methoden und Algorithmen verhindern. Auch eine Regelung, die es verunmöglicht Patente zum Ausschalten der Konkurrenz – zum Beispiel mittels der Verhinderung von Interoperabilität zwischen verschiedenen Programmen – steht auf der Wunschliste der beiden Open Source-Gurus. (apo)

Share if you care.