Vodafone stellt einheitliche Plattform für mobiles Internet vor

11. Jänner 2000, 10:18

Partner sind Sun Microsystems, IBM, Psion Palm Computing und Nokia

London - Der britisch-amerikanische Mobilfunkkonzern Vodafone AirTouch will im Juli eine einheitliche Plattform für mobile Datenanwendungen und per Handy abrufbare Internet-Dienste starten. Die erste globale Plattform dieser Art soll von allen Mobilfunktöchtern des Branchenführers genutzt werden und stünde damit im Falle einer Übernahme des Düsseldorfer Mannesmann-Konzerns auch dem deutschen D2-Netz und der italienischen Omnitel offen, wie Vodafone am Dienstag in London betonte.

Der Konzern, der nach eigenem Bekunden weltweit mehr als 35 Mill. Kunden hat, erhofft sich von seinem mobilen Multimedia-Angebot mit eigenem Internet-Portal deutliche Umsatzzuwächse. Die Vodafone-Aktie legte nach der Präsentation kräftig zu.

Partner von Vodafone bei Entwicklung und Umsetzung der neuen Plattform sind unter anderem die Computerkonzerne Sun Microsystems, IBM, Psion und Palm Computing, die Gerätehersteller Ericsson und Nokia sowie die Internet-Firmen Infospace.com, Travelocity.com/Sabre sowie weitere Inhalte-Anbieter. (APA)

Share if you care.