Seipel erklärt Hollein-Projekt für tot

26. September 2003, 12:26
2 Postings

Geplantes Museum im Salzburger Mönchsberg politisch und wirtschaftlich unrealistisch

Salzburg - Nach Ansicht von Wilfried Seipel, dem Generaldirektor des Kunsthistorischen Museums, sei das von Hans Hollein geplante Museum im Salzburger Mönchsberg (MiM) politisch und wirtschaftlich unrealistisch, ausstellungstechnisch problematisch, architektonisch überholt und nicht aktuell. Es sei absurd, dieses Projekt wieder ernsthaft zu diskutieren, besonders weil der Wille der Politik nur dem Schein nach einer sei, sagte Seipel bei einer Diskussion am Sonntag im Salzburger Sacher. (APA, DER STANDARD, Printausgabe vom 22.9.2003)
Share if you care.