Dortmunds Pech als Austrias Chance

25. September 2003, 14:14
85 Postings

BVB landete ohne Rosicky und Koller in Wien - Löw: "Sind in der Lage, ein Highlight zu setzen" - Rückendeckung für Matthias Sammer

Wien - Das ewig brisante Duell Österreich - Deutschland erlebt am Mittwoch im Happel-Stadion (20:40 Uhr, live ORF 1) bei Austria Wien - Borussia Dortmund seine 22. Europacup-Auflage (ohne UI-Cup). Ein Blick auf die Kaderlisten und Vereinsvisitenkarten macht den Champions-League- und Weltcup-Sieger 1997 sowie sechsfachen deutschen Meister (zuletzt 2002) zum klaren Favoriten, die Personal- und Form-Probleme beim BVB lassen den österreichischen Double-Gewinner aber vor dem Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde zu einem chancenreichen Außenseiter werden.

Löw: "Chance ist groß"

Auch der deutsche Austria-Coach Joachim Löw ist sich der Möglichkeit bewusst. "Die Chance ist wirklich groß, Dortmund strotzt derzeit nicht vor Selbstvertrauen. Wir sind in der Lage, ein internationales Highlight zu setzen", weiß Löw, der auch auf die großen BVB-Schwankungen zwischen Heim- und Auswärtsspielen verweist. Ex-Stuttgart-Trainer Löw, der sich einen 1:0-Heimsieg wünscht, warnt aber auch vor zu großer Euphorie: "Der UEFA-Cup ist für Dortmund lebenswichtig. Viele Junge werden nachrücken, es könnte zu einem Schulterschluss kommen."

Sammer wird "gute Mannschaft aufs Feld schicken"

Trotz aller Personalprobleme blickt Dortmund-Trainer Matthias Sammer dem UEFA-Cup-Hinspiel am Mittwoch gegen die Wiener Austria gelassen und zuversichtlich entgegen. "Wir werden eine gute Mannschaft aufs Feld schicken. Die Spieler, die zum Zug kommen, haben mein vollstes Vertrauen", erklärte der 36-Jährige kurz nach der Landung in Wien. Gegner Austria bezeichnete Sammer als "sehr geschlossene und kompakte Mannschaft mit Klassespielern wie Afolabi, Blanchard oder Rushfeldt".

Seltene Pechsträhne

Selten zuvor hat Dortmund eine derartige Pechsträhne wie in den vergangenen Monaten heimgesucht. Zunächst der am 34. und letzten Spieltag mit einem 1:1 zu Hause gegen Fixabsteiger Cottbus verspielte Fixplatz in der Champions-League, dann das Out in der Millionenliga-Qualifikation im Elferschießen gegen den FC Brügge, das rund 12 Millionen Euro Verlust bedeutet. In der Bundesliga liegen die Gelb-Schwarzen nur auf Rang sieben, die Fans veranstalten angesichts der miserablen Auswärtsserie (letzter Bundesliga-Erfolg in der Fremde am 14. Dezember 2002) Sitzstreiks, die Profis mussten sich zudem mit den Debatten um 20 Prozent Gehaltsabzüge herumschlagen.

Unglaubliches Verletzungspech

Schuld an der Misere ist hauptsächlich das unglaubliche Verletzungspech. Für Wien, übrigens nach 155 Europacup-Partien die erste der Dortmunder gegen einen "Ösi"-Verein, fallen Leistungsträger wie Amoroso, Evanilson, Frings oder Christoph Metzelder aus, kurz vor dem Abflug musste dann auch noch das tschechische Super-Duo Koller (am Dienstag wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert) und Rosicky (Blinddarm-Operation) absagen. Reuter beißt trotz einer Oberschenkelblessur die Zähne zusammen. Dortmund landete Dienstagmittag schwer ersatzgeschwächt in Wien-Schwechat.

Rückendeckung für Sammer

Für BVB-Coach Matthias Sammer sah es schon einmal bedeutend besser aus. Diskussionen um den Job von Sammer werden jedoch bei den Westfalen im Keim erstickt. "Eine Trainerdiskussion werde ich nicht zulassen, auch wenn das Spiel in Wien verloren geht. Darüber spreche ich gar nicht", stellte Präsident Niebaum klar, der eine Lösung für die Probleme wüsste: "Es wäre manchmal wünschenswert, dass Matthias Sammer wieder spielt. Das würde Emotionalität wecken und Reize setzen". Sammer, der nach dem 0:1 am Samstag in Stuttgart extrem sauer war, gibt sich vor der Partie gegen die Veilchen kämpferisch: "Wir werden Reaktion zeigen und in Wien ganz anders spielen." Das wird auch nötig sein, denn nach dem Out gegen Brügge hatten die Borussen einen Top-2-Platz in der Meisterschaft sowie das Erreichen des UEFA-Cup-Finales als neue, ehrgeizige Marschroute ausgegeben.

Austria gegen deutsche Klubs bisher ohne Erfolg

Im Vergleich mit Dortmund verkommen alle Diskussionen und Debatten im Austria-Umfeld zu Problemchen, mit Didulica, Dundee und Kitzbichler fallen "nur" drei Mann aus. Im Austria-Kader fiebern neben den fehlenden Dundee und Kitzbichler mit Verlaat, Wagner, Dheedene, Gilewicz, sowie Vastic insgesamt sieben ehemalige DFB-Bundesliga-Kicker der Partie entgegen. Vor allem der Ex-Freiburger Wagner und Janocko, beide fehlten beim 1:1 gegen Sturm Graz, sollen Ideen spenden und über die Flügel Dampf erzeugen. Dann klappt es für die Austria im sechsten Europacupduell mit einem deutschen Team vielleicht sogar erstmals mit dem Aufstieg, bisher war im Europacup der Landesmeister gegen Gladbach sowie zwei Mal gegen Bayern und im UEFA-Cup gegen Leverkusen und Werder Bremen jeweils Endstation gewesen.

Violette Torflaute im Europacup

Austria-Kapitän Wagner will mit seinen Kollegen vor allem die schwache Heimleistung gegen Marseille (0:1) ein wenig vergessen machen. "Wir haben gelernt, dass wir speziell in solchen Spielen mehr Mut brauchen. Die Verunsicherung von Dortmund ist nur eine, wenn wir sie ausnützen. Dieses Spiel ist für jeden in der Mannschaft ein Highlight", verspricht Wagner Einsatz und Aggressivität pur. Für ein Highlight dringend benötigt werden allerdings Tore, und die waren in der jüngsten violetten Europacupgeschichte Mangelware. So sind die Austrianer international seit 453 Minuten ohne Volltreffer.(APA)

Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde:

  • Austria Wien - Borussia Dortmund (Mittwoch, Ernst-Happel-Stadion, 20:40 Uhr/live ORF1 und ZDF, Stuart Dougal/Schottland)

    Austria: Mandl - Dospel, Afolabi, Verlaat, Ratajczyk - Vastic, Blanchard, M. Wagner, Janocko - Gilewicz, Rushfeldt

    Ersatz: Kuru - Flögel, Scharner, Dheedene, Akoto, Helstad, Troyansky, Rudi

    Es fehlen: Didulica (Mandelentzündung), Dundee (Entzündung im großen Zehengelenk), Kitzbichler (Innenbandzerrung im Kniegelenk)

    Dortmund: Weidenfeller - Wörns, Madouni, Jensen, Bergdölmo - Addo, Reuter, Kehl, Dede - Herrlich, Ewerthon

    Ersatz: Warmuz - Senesie, Odonkor, Malte Metzelder, Gambino, Ricken, Reina

    Es fehlen: Amoroso, Evanilson, Frings, Fernandez, Demel, Christoph Metzelder, Leandro, Conceicao (alle verletzt), Koller (Lungenentzündung), Rosicky (Blinddarmoperation)

    • BVB-Coach Matthias Sammer bei der Ankunft in Schwechat.

      BVB-Coach Matthias Sammer bei der Ankunft in Schwechat.

    • Kein Sorge, bei Dortmund gibt es noch genug Spieler, die wissen wo das Tor steht:  Dede (links) und Ewerton,...

      Kein Sorge, bei Dortmund gibt es noch genug Spieler, die wissen wo das Tor steht: Dede (links) und Ewerton,...

    • ...Giuseppe Reina (links) und Christian Wörns.

      ...Giuseppe Reina (links) und Christian Wörns.

    Share if you care.