TV-Ansagerin protestierte vor laufender Kamera gegen Kündigung

26. September 2003, 14:46
1 Posting

"Auf Wiedersehen und ich liebe euch alle"

Alessandra Canale (38), langjährige Programmansagerin des staatlichen italienischen TV-Senders RAI, hat vor laufender Kamera gegen ihre Kündigung protestiert. "Meine Damen und Herren, guten Abend, dies ist vielleicht meine letzte Ansage", sagte Canale den überraschten Zuschauern des zweiten RAI-Kanals zur Hauptsendezeit um 21.00 Uhr. Sie gehe nicht freiwillig, sondern wegen einer von ihr nicht akzeptierten Entscheidung der RAI-Spitze, fügte sie hinzu.

"Auf Wiedersehen und ich liebe euch alle", schloss sie ihre kurze Abschiedsrede unter Tränen. RAI-Generaldirektor Flavio Cattaneo hat eine Untersuchung des Vorfalls angekündigt. Canale, die zusammen mit zwei Kolleginnen durch neue Ansagerinnen ersetzt werden soll, hätte eigentlich einen Film mit dem bezeichnenden Titel präsentieren sollen: "Ein Gesicht aus der Vergangenheit". (APA/dpa)

Share if you care.