Israel nennt UNO-Resolution "irrelevant"

21. September 2003, 15:19
27 Postings

Regierungsvertreter sehen in Beschluss der UNO-Vollversammlung Legitimation für "bekannte Terroristen"

Jerusalem - Die israelische Regierung hat die Resolution der UNO-Vollversammlung zum Schutz von Palästinenser-Präsident Jasser Arafat vor einer Ausweisung als "irrelevant" bezeichnet. Wie der israelische Rundfunk am späten Freitagabend berichtete, sahen hochrangige Regierungsvertreter in dem Beschluss der Vollversammlung eine Legitimation für "bekannte Terroristen". Von palästinensischer Seite wurde die Resolution dagegen als "Schlag ins Gesicht Israels" und Unterstützung Arafats begrüßt.

Die UNO-Vollversammlung hatte am Freitagabend gegen die von Israel anvisierte Ausweisung von Arafat gestimmt. 133 Länder unterstützten die Resolution. Am Veto der Amerikaner war Anfang der Woche eine ähnliche Resolution im Weltsicherheitsrat gescheitert. Dafür setzten sich die arabischen Staaten nun im Plenum aller 191 UN-Mitgliedstaaten durch. (APA/dpa)

Share if you care.