Isidro Nozal dominiert weiter

30. September 2003, 11:30
posten

Überraschungs- Spitzenreiter siegte im zweiten Einzelzeitfahren vor David Millar und baute die Gesamtführung auf Gonzales de Galdeano aus

Albacete - Der spanische Überraschung-Spitzenreiter Isidro Nozal dominiert die 58. Spanien-Radrundfahrt weiter nach Belieben. Am Freitag gewann der 25-jährige Once-Profi, der bisher noch kein bedeutendes Rennen für sich entschieden hatte, auf der 13. Etappe das zweite Einzelzeitfahren der Vuelta. Nozal brauchte für die 53,3 km auf einem Rundkurs um Albacete 1:02:03 Stunden, gewann vor dem Briten David Millar und dem Russen Sergej Iwanow und baute seine Führung im Gesamt-Klassement auf seinen Landsmann Igor Gonzalez Galdeano auf 3:03 Minuten aus.

Der Steirer Peter Luttenberger wurde Etappen-94. (+ 6:56 Minuten) und fiel in der Gesamtwertung auf Rang 48 zurück (+ 1:16:13 Stunden).

Nozal, der schon das erste Zeitfahren in Saragossa vor Millar gewonnen hatte und dabei noch als Überraschungssieger gefeiert wurde, kontrollierte beim längsten Zeitfahren der Vuelta-Geschichte das Feld und nahm seinem schärfsten Verfolger Galdeano mehr als eine Minute ab. Once-Teamchef Manolo Saiz, der bisher Galdeano als Gesamtsieger favorisierte, will nun umdisponieren. "Nozal hat die Chance auf den Sieg, und wir müssen ihn dabei unterstützen", erklärte er. (APA/dpa)

13. Etappe (Zeitfahren rund um Albacete/53,3 km):

1. Isidro Nozal (ESP) 1:02:03 Std. - 2. David Millar (GBR) + 0:13 Min. - 3. Sergej Iwanow (RUS) 0:40 - 4. Bert Grabsch (GER) 0:44 - 5. Klaus Möller (DEN) 0:45 - 6. Igor Gonzalez Galdeano (ESP) 1:15 - weiter: 94. Peter Luttenberger (AUT) 6:56

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zweiter Triumph im Zeitfahren des Goldjungen: Isidro Nozal.

Share if you care.