BA-CA erwartet baldigen Wirtschaftsaufschwung

24. September 2003, 14:12
2 Postings

Positive Konjunkturaussichten in Europa soll auch Österreichs Wirtschaft beleben - Ein Prozent reales Wachstum 2003 möglich

Wien - Die Aussichten für Österreichs Konjunktur haben sich im August nach Einschätzung der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) erstmals wieder verbessert. Der Anstieg des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 1,7 im Juli auf 1,9 im August könnte die Trendwende markieren. "Die Zeichen mehren sich, dass der von uns erwartete Konjunkturaufschwung schon im Spätsommer begonnen hat", äußerte sich BA-CA Chefvolkswirtin Marianne Kager am Freitag optimistisch. Ein reales Wachstum von 1 Prozent sei noch heuer möglich. Für 2004 wird ein weiterer Anstieg prognostiziert.

Laut Angaben der BA-CA soll Österreichs Wirtschaft - nach einem schwachen, zweiten Quartal - im zweiten Halbjahr zulegen. "Vor allem die Stimmungsverbesserung in unseren wichtigsten Abnehmerländern könnte sich bei uns bereits im Herbst bemerkbar machen", so BA-CA-Ökonom Stefan Bruckbauer. Auch der nun gestoppte Anstieg des Euro dürfte sich positiv auswirken und Österreich heuer ein Wirtschaftswachstum von 1 Prozent bescheren, so die BA-CA in einer Presseaussendung.

Fiskalische Impulse der USA

Für 2004 wird mit einem weiteren Anstieg des Wirtschaftswachstums auf 2,1 Prozent gerechnet. Beitragen sollen dazu vor allem die fiskalischen Impulse der USA und das niedrige Ausgangsniveau der europäischen Wirtschaft in den ersten sechs Monaten 2003. Risiken für den Aufschwung bestünden erst wieder gegen Jahresende 2004, da dann die Weltwirtschaft wieder selbsttragende Kräfte entwickeln müsse, so die Ökonomen der BA-CA weiter.

Vor allem die Investitionen müssen wieder an Dynamik gewinnen, so Volkswirte der BA-CA. Zwar hätten die Investitionen in den USA und in Japan - im Gegensatz zum Euroraum - ihren Tiefpunkt bereits im vergangenen Jahr überwunden, dennoch lägen Niveau und Dynamik noch deutlich unter den Werten von vor drei Jahren. Für einen selbsttragenden Aufschwung brauche es eine stärkere Dynamik beim Investitionszyklus und größeren Optimismus beim Unternehmer. Ob das gelingt, wollten die BA-CA Ökonomen derzeit noch nicht beurteilen.(APA)

Link

BA-CA

Share if you care.