E-Commerce-Verkäufe in China 1999 verfünffacht

10. Jänner 2000, 19:04

Analysten erwarten regelrechten Boom in kommenden Jahren

In China entdecken mehr und mehr Menschen und Unternehmen das Internet als Einkaufs- und Vertriebsmöglichkeit. Wie die staatliche Zeitung "Wenhui" am Montag berichtete, legten die E-Commerce-Verkäufe in der Volksrepublik im vergangenen Jahr auf 40 Mill. Dollar (38,9 Mill. Euro/535 Mill. S) zu. Damit verfünfachte sich der Wert gegenüber 1998, als ein Umsatz von acht Mill. Dollar erreicht wurde. Die Beraterfirma International Data Corp. rechnet damit, dass der E-Commerce-Umsatz im mit 1,3 Milliarden Menschen bevölkerungsreichsten Land der Erde bis 2003 bereits 3,8 Mrd. Dollar erreichen wird.

Die in "Wenhui" veröffentlichten offiziellen Zahlen beinhalten nicht nur die Käufe von Konsumenten, sondern auch den Internet-gestützten Warenaustausch zwischen Firmen. Die Zeitung betonte, chinesische Unternehmen bauten ihr Angebot zunehmend in Richtung E-Commerce aus. Ein Grund für den Erfolg seien die niedrigeren Preise bei Internet-Bestellungen. Zudem sei das Datennetz für viele Chinesen die einzige Möglichkeit, bestimmte Waren zu ordern, weil diese über den stationären Handel vor allem in kleineren Städten nicht zu bekommen seien. Hauptnutzer seien junge Menschen, die sich im Studium mit dem weltumspannenden Datennetz vertraut gemacht haben. Defizite gebe es aber noch bei den Zahlungsmöglichkeiten und der Lieferung.

Die Zahl der Internet-Nutzer in China überschritt nach offiziellen Angaben zum Ende des Jahres die Sieben-Millionen-Schwelle. Zwölf Monate zuvor waren es nur zwei Millionen gewesen. Online-Experten erwarten eine Fortsetzung des Booms, wenngleich nach einer landesweiten Umfrage vom September lediglich 14 Prozent der Chinesen überhaupt etwas mit dem Begriff "Internet" anzufangen wussten. (APA)

Share if you care.