Neue Choreografie für Lipizzaner

22. September 2003, 19:23
posten

Ballettdirektor Renato Zanella ab 2005 federführend

Wien - Die Auftritte der Lipizzaner werden erstmals seit 85 Jahren neu gestaltet: Niemand geringerer als Staatsopern- Ballettdirektor Renato Zanella wird gemeinsam mit der Spanischen Hofreitschule dazu die Choreografie erarbeiten. Im Herbst 2005 soll das neu aufgebaute Programm präsentiert werden, kündigte der Direktor der Hofreitschule, Werner Pohl, am Donnerstag an.

Er betonte, sämtliche Möglichkeiten nutzen und mit Musik und Licht alle Sinne ansprechen zu wollen. Im Mittelpunkt werde jedoch die "Hohe Schule der klassischen Reitkunst" stehen. Traditionelle Höhepunkte sollen mit neuen Elementen verbunden werden. Auf Showeffekte wird das "Weiße Ballett" hingegen auch weiterhin verzichten.

Taktgefühl heu interpretiert

Ziel sei es, durch neue Choreografien, neue Schrittfolgen und Musikstücke das "unnachahmliche Taktgefühl" der Lipizzaner noch beeindruckender in Szene zu setzen. Diese Arbeit sei durchaus mit klassischem Tanz zu vergleichen.

Staatsopern-Ballettchef Zanella sprach von einer "großen Verantwortung", die er nun trage: "Denn seit 1918 ist die Choreografie weitgehend unverändert geblieben. Darum habe ich großen Respekt vor meiner zukünftigen Tätigkeit." Zwei Jahre wollen sich Zanella und ein Experten-Team der Erstellung des neuen Programms widmen.

Für Direktor Pohl ist die Neugestaltung der Lipizzaner-Auftritte der nächste Schritt nach der bereits erfolgten Renovierung und Modernisierung der Hofreitschule. Das Projekt Choreografie-Neu wird demnach rund 400.000 Euro kosten. (APA)

Share if you care.