Hurrikan, Orkan, Tornado und Taifun

23. September 2003, 17:12
posten

Geschwindigkeiten und Verbreitungsgebiete machen die Unterschiede der Sturmtypen aus

Berlin - Erste Vorboten des Hurrikans "Isabel" haben am Donnerstag die Ostküste der USA erreicht. Riesige Wellen spülten Teile eines Highways fort, Straßen wurden überschwemmt.

Drehwinde: Wirbelsturm und Zyklon

Mit den Oberbegriffen Wirbelstum oder Zyklon werden Drehwinde bezeichnet, die sich in der südlichen Hemisphäre im Uhrzeigersinn drehen und in der nördlichen Halbkugel entgegengesetzt. Wirbelstürme zeichnen sich durch ein starkes Druckgefälle aus. Im Zentrum des Wirbels herrscht fast Windstille, das Zyklonfeld umschließt das Zentrum ringförmig. Je nach Stärke und Verbreitungsgebiet erhalten Wirbelstürme unterschiedliche Bezeichnungen.

Hurrikan

Der Hurikan wird als tropischer Wirbelsturm bezeichnet, der nur über warmen Meeren mit einer Wassertemperatur von mindestens 26 Grad entsteht. Er erreicht Drehgeschwindigkeiten von mehr als 120 Stundenkilometern - im Falle "Isabels" 170 km/h - und tritt in der Karibik bis zum Südosten der USA auf.

Taifun vor China und Japan - Willy Willy vor Australien

Vor China und Japan wird derselbe Wirbelsturm als Taifun bezeichnet. Willy Willy heißen die schweren Wirbelstürme vor West- und Nordwestaustralien, Cordonazo vor der Westküste Mexikos und Südsee-Zyklone, wenn sie im südlichen Stillen Ozean auftreten.

Tornado entsteht durch starke Temperaturunterschiede

Der Tornado ist ein Wirbelsturm, der durch starke Temperatur- und Druckunterschiede über dem Festland entsteht. Meist treten diese heftigen lokalen Luftwirbel in Verbindung mit Gewitterwolken über dem nordamerikanischen Festland auf. Der Wind eines Tornados erreicht eine Drehgeschwindigkeit von bis zu 480 Stundenkilometern. Der Tornado kann sich mit 50 Kilometern pro Stunde voranbewegen. Sein Durchmesser erreicht bis zu 1,6 Kilometer.

Orkan

Orkan wird jeder Wind genannt, der auf der Beaufort-Skala den höchsten Stärkegrad zwölf erreicht und damit Geschwindigkeiten von 117 Stundenkilometern und mehr.

Blizzard

Ein Blizzard ist kein Wirbelsturm, sondern ein winterlicher Schneesturm über dem nordamerikanischen Festland. Er entsteht durch starke Temperaturstürze und erreicht Geschwindigkeiten von mehr als 56 Stundenkilometern. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Taifun in Taiwan

Share if you care.