Stummer Druck

17. September 2003, 20:21
posten

Die Leser und Leserinnen des "Boten von der Ybbs" müssen bangen - Weiters: Gnadenbrot für den Gnadenhof für alle Tiere

Die kolportierten 30.000 Euro Presseförderung vom Land werden die Druckerei und den Verlag auch nicht mehr retten, da müssten größere Töpfe geöffnet werden. 26 Mitarbeiter, 60 Gläubiger mit zusammen 3,2 Millionen Euro Forderungen und die Leser des "Boten von der Ybbs" bangen in Waidhofen an der Ybbs dem Konkurs der

Stummerdruck Gesellschaft m.b.H.

entgegen. Im 139. Jahr des Bestehens hätte der grafische Betrieb mit neuem Firmengebäude und neuer Offsetdrucktechnologie expandieren sollen. Allein, der internationale Rückgang des Druckgewerbes, der teilweise Verfall der Preise und die unerwartete Verteuerung des neuen Gebäudes wirkten dagegen. Kurt Haendel vom KSV sieht die Konkursbegründung "eng mit der Frage verknüpft, ob die mit den ehrgeizigen Investitionen von über zwei Millionen Euro verbunden gewesenen Erwartungen nicht zu hoch geschraubt waren und ein Wettbewerb begonnen wurde, der auch in wirtschaftlich weniger schwierigen Zeiten nicht zu gewinnen gewesen wäre". Er sieht noch eine Chance der Sanierung im Zwangsausgleich. Gläubiger müssten sich bis 4. November angemeldet haben (27 S 403/03f, LG St. Pölten).

Der Gnadenhof für alle Tiere, Tierrettung, Verein, und Obmann Heinz Preiss in Lochen, wird mangels Kostendeckung nicht in Konkurs geschickt (15 Se 57/03d, LG Ried/I.)

Die Insolvenz der Groh und Sohn, Handels-KG in Stockerau ist in einen Zwangsausgleich gemündet (36 S 14/ 00a, LG Korneuburg). (DER STANDARD Print-Ausgabe, 18.9.2003)

  • Artikelbild
    montage: derstndard.at
Share if you care.