Pop wohnt hier nicht

31. Oktober 2003, 14:27
5 Postings

Jetzt geht es endlich wieder los mit "Starmania"!

Jetzt geht es endlich wieder los mit "Starmania"! Und die heimische Musikbranche jubelt über kommende Umsatzzahlen im gewohnten Sorgenkindmarkt Pop aus Österreich. Sie freut sich nicht ohne Grund.

Immerhin hat man es in der Branche mit Ausnahme des singulären Phänomens Falco während der mindestens 30 zurückliegenden Jahre, also zirka seit den Anfängen von Wolfgang Ambros, verabsäumt, auch nur ansatzweise zeitgenössischen Pop willentlich aufzubauen. Jeder singende Skiläufer verkauft heute in einer Woche mehr CDs als der erfolgreichste "Starmania-"Star in einem Jahr.

Im krassen Missverhältnis etwa zu Deutschlands blühender Musikszene, die ja auch gerade vom schnellen Geld mit Casting-Pop profitiert, wurde hier in geradezu skandalöser Weise ein entscheidender kultureller Barometer unserer Gesellschaft schlichtweg negiert und Infrastruktur und Talente eher noch zerstört als aufgebaut.

Leute wie Kruder & Dorfmeister oder Hans Platzgumer wurden erst über das Ausland und trotz Österreich berühmt. Bezeichnend auch, das der Letztgenannte, Platzgumer, nach mindestens 15 Jahren im Geschäft zwischen Hamburg, München und New York im kommenden Herbst erstmals bei einer großen heimischen Plattenfirma ein Album veröffentlicht. Es dürfte sein mindestens zehntes sein. Glückliches Altern!

"Starmania" wird übrigens genau von jenen Leuten im Hintergrund betreut, wegen denen hier seit ewig nichts weitergeht im Pop. Das nur so zur Einstimmung für den Start am Freitag. (schach/DER STANDARD, Printausgabe, 18.9.2003)

Share if you care.