USA nehmen Syrien ins Visier

19. September 2003, 18:36
80 Postings

US-Sicherheitsberaterin Rice: 2.000 ausländische Kämpfer im Irak - Damaskus soll Massen - vernichtungswaffen produzieren

Washington - Im Irak sind nach US-Angaben bis zu 2.000 ausländische Kämpfer aus arabischen Staaten, die das Land durch Anschläge destabilisieren wollen. Die genaue Anzahl der ausländischen Kämpfer sei unbekannt, doch gingen Schätzungen von mehreren Hundert bis zu mehreren Tausend aus, sagte die Nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice am Dienstag im Nachtprogramm des Fernsehsenders ABC. Nach ihren Worten ist der Irak inzwischen zur "Hauptfront im Krieg gegen den Terrorismus" geworden. Ohne den US-Angriff würden die radikalen Kräfte ihre "terroristischen Akte" in anderen Regionen der Welt begehen.

Rice warf dabei Syrien vor, dem Eindringen islamischer Extremisten im Irak tatenlos zuzusehen. Damaskus müsse fortwährend daran erinnert werden, "dass es verpflichtet ist", seine Grenzen abzuschotten und alle Informationen über Massenvernichtungswaffen im Besitz radikaler Gruppen weiterzugeben.

"Keine Option ausgeschlossen"

Die US-Regierung hat Syrien vorgeworfen, Massenvernichtungswaffen zu produzieren sowie anti-amerikanische Attacken zu dulden. US-Präsident George W. Bush strebe eine friedliche und diplomatische Lösung an, schließe aber ausdrücklich keine Option aus, auch nicht die eines Regimewechsels in Damaskus, betonte US-Vizeaußenminister John Bolton in einer Anhörung vor dem Senatsausschuss.

Der für Rüstungskontrolle und Internationale Sicherheit zuständige Staatssekretär im US-Außenministerium, John Bolton, nannte Syrien in einem Atemzug mit anderen "Schurkenstaaten" wie den Iran, Nordkorea und Libyen. Obwohl es zurzeit keine Hinweise darauf gebe, dass das Land terroristische Gruppen mit Massenvernichtungswaffen ausrüste, gebe sein "feindseliges Verhalten" in der Vergangenheit Anlass zur Sorge, sagte Bolton vor einem Unterausschuss des US-Kongresses, der derzeit über Sanktionen gegen Syrien berät.(APA)

Link

ABC

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Sicherheitsberaterin Condolezza Rice erhebt schwere Vorwürfe gegen Syrien.

  • Syrien im Visier der USA
    montage: derstandard.at (grafik: der standard)

    Syrien im Visier der USA

Share if you care.