17-Jährige wegen geplantem Anschlag in München verhaftet

19. September 2003, 18:27
3 Postings

Vorwurf der Mitgliedschaft in rechtsextremer terroristischen Vereinigung

Karlsruhe - Der deutsche Generalbundesanwalt Kay Nehm hat einen weiteren Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Neonazi-Gruppe von München erwirkt. Dabei handelt es sich um ein 17-jähriges Mädchen, dem Mitgliedschaft in einer rechtsextremen terroristischen Vereinigung vorgeworfen wird, wie die Bundesanwaltschaft am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte.

Das Mädchen war am Dienstag dem Haftrichter am Bundesgerichtshof (BGH) vorgeführt worden. Damit sind nun insgesamt neun mutmaßliche Gruppenmitglieder in Haft, zwei weitere Verdächtige sind auf freiem Fuß. Der Gruppe wird vorgeworfen, einen Sprengstoffanschlag auf das im Bau befindliche jüdische Gemeindezentrum in München geplant zu haben. (APA/AFP)

Share if you care.