Öffentlich trauern

16. September 2003, 19:53
posten

Das Johnny-Cash-
Kondolenz-Clubbing im Pulse

Wien - Normalerweise ist Trauer ja etwas Privates. Andererseits heißt es "Geteiltes Leid ist halbes Leid". Zweitere Einsicht dürfte Motiv für folgende Veranstaltung sein: Aufgrund des Ablebens des Country-Helden Johnny Cash begeht man im Pulse eine Art Kondolenz-Clubbing für den Mann in Schwarz.

Dabei werden die beiden dafür verantwortlichen DJs Eric Phillipp und STANDARD-Kollege Karl Fluch nicht nur ausgiebigst aus dem musikalischen Erbe der Legende schöpfen.

Zu den immergrünen bzw. immerschwarzen Songs zeigen die beiden auch das legendäre Live-Video Johnny Cash live in San Quentin sowie andere Bilddokumente des Outlaws.

Damit das Ganze nicht in einen veritablen J.C.-Lagerkoller ausartet, werden ausgesuchte Interpretationen anderer Künstler und Wegbegleiter von Mr. Cash - von Elvis über Dylan bis Nick Cave und wahrscheinlich Dutzende mehr - zu hören sein. Dresscode gibt es keinen, Schwarz erscheint dennoch angemessen: "Memories are made of this". (lux/DER STANDARD; Printausgabe, 17.09.2003)


20. 9. Pulse, 7.,
Schottenfeldgasse 5.
21.00
  • Artikelbild
Share if you care.