Krebsmedikamente stoppen Herzversagen

16. September 2003, 13:37
posten

HDAC Inhibitoren verhindern Zellvergrößerung

Philadelphia - Experimentelle Krebsmedikamente könnten auch helfen, die Entstehung einer verbreiteten Ursache für Herzversagen zu verhindern. Wissenschaftlern der University of Pennsylvania ist es gelungen, die Zellvergrößerung bei Herzhypertrophie durch HDAC Inhibitoren zu blockieren. Die Studie wurde im Journal of Clinical Investigation veröffentlicht.

Der leitende Wissenschaftler Jonathan Epstein betonte, dass diese HDAC Inhibitoren zu den ersten bekannten Medikationen zur Verhinderung einer Herzhypertrophie gehören könnten. Die neuen Forschungen basieren auf der Theorie, dass manche Hypertrophie-Erkrankungen durch eine Überproduktion des Proteins Hop verursacht werden. Es wird angenommen, dass Hop das Wachstum der Herzzellen kontrolliert.

Überhöhte Proteinwerte führen zu verstärktem Wachstum der Herzmuskelzellen

Bei Föten und Neugeborenen ist dieses Protein reichlich vorhanden. Beim Erwachsenen normalerweise nicht. Es hat jedoch den Anschein, als ob bei manchen Menschen diese Proteinwerte höher sind als normal. Diese erhöhten Werte könnten ihrerseits zu einem verstärkten Wachstum der Herzmuskelzellen führen. HDAC Inhibitoren blockieren die Kette jener chemischen Reaktionen, die schließlich zu einem erneuten Zellwachstum führen.

Die Zellvergrößerung bei Herzhypertrophie kann eine gesunde Reaktion auf sportliche Betätigung sein. Die Herzzellen vergrößern sich wie jeder andere trainierte Muskel. Eine gefährlichere Variante ist jedoch auf ein ungesundes Herz-Kreislauf-System oder einen genetischen Defekt zurückzuführen. In diesen Fällen muss das Herz-Kreislauf-System schwerer arbeiten, um Blut durch das Herz zu pumpen. Der Durchfluss wird durch die vergrößerten Zellen behindert. (pte)

Share if you care.