"Symbolische" Macht für Iraker

16. September 2003, 17:04
posten

Frankreich kommt der USA entgegen und kündigt an, im UNO-Sicherheitsrat kein Veto gegen Irak-Resolution einzulegen

Washington - Im Ringen um einen Zeitplan für die Wiederherstellung der irakischen Souveränität kommt Frankreich offenbar den USA entgegen. Die Übergabe politischer Verantwortung an die Iraker müsse zunächst "symbolisch" geschehen, sagte der französische Botschafter in den USA, Jean-David Levitte, am Montagabend (Ortszeit) in einem US-Fernsehinterview. Die irakischen Minister sollten zwar "so schnell wie möglich", aber erst dann politische Verantwortung erhalten, wenn sie auch bereit seien, diese zu tragen.

Kein Veto im Sicherheitsrat

Frankreich hatte zuletzt einen sehr straffen Zeitplan zur Wiederherstellung der irakischen Souveränität vorgelegt, der Wahlen bereits im Frühjahr vorsah. US-Außenminister Colin Powell wies den Plan als "völlig unrealistisch" zurück. Mit seinen Kollegen der übrigen vier Vetomächte im UNO-Sicherheitsrat konnte sich Powell am Samstag in Genf nicht auf eine gemeinsame Linie einigen. Paris werde kein Veto gegen eine von den USA angestrebte neue Irak-Resolution im Sicherheitsrat einlegen, stellte Levitte klar. Frankreich versuche lediglich, die "bestmögliche" Resolution zu erreichen. (APA)

Share if you care.