Paris will Dieselpreis um 2,5 Prozent erhöhen

18. September 2003, 15:36
posten

Dreistellige Millioneneinnahmen für das Bahnnetz erhofft

Paris - Frankreichs rechts-bürgerliche Regierung will ab 2004 eine Ökosteuer auf Pkw-Diesel einführen. Premierminister Jean-Pierre Raffarin sprach sich am Montag in Paris für eine "leichte Anhebung" der Dieselsteuer aus, deren Einnahmen ausschließlich in die Finanzierung des Eisenbahnnetzes fließen sollen. Umweltministerin Roselyne Bachelot sagte, Diesel für Privatautos solle durch eine "moderate ökologische Steuererhöhung" um "sehr wahrscheinlich" 2,5 Cent je Liter teurer werden. Dies solle dem Staat zusätzliche Einnahmen von "500 bis 800 Mio. Euro" bringen.

Nach Angaben von Raffarin-Vertrauten soll die Steueranhebung im kommenden Januar in Kraft treten, sofern das Parlament ihr zustimmt. Der Regierungschef selbst betonte bei der Vorstellung eines Aktionsplans "Sauberes Auto", bereits die im vergangenen Jahr abgelöste Pariser Linksregierung habe eine Politik höherer Dieselsteuern vertreten. Damit sollten die Steuervorteile für Dieseltreibstoff gegenüber Benzin abgebaut werden. Derzeit kostet Diesel an den Tankstellen des Landes rund ein Viertel weniger als Superbenzin. In Frankreich stehen Dieselautos für rund zwei Drittel aller Pkw-Neuzulassungen. Wegen des Ausstoßes von Rußteilchen gelten sie als umweltschädlicher; viele Hersteller bieten inzwischen aber so genannte Partikelfilter an. (APA)

Share if you care.