Argentiniens Präsident Kirchner bestand ersten Wahltest

16. September 2003, 17:42
posten

Überwiegend nahe stehende Kandidaten bei Regionalwahlen durchgesetzt

Buenos Aires - Der neue argentinische Präsident Nestor Kirchner hat am Sonntag den ersten größeren Wahltest seit seinem Amtsantritt bestanden. Bei den Regionalwahlen in insgesamt vier Provinzen und in der eigenständigen Hauptstadt Buenos Aires setzten sich überwiegend dem populären Peronisten nahe stehende Kandidaten durch. Etwa 13,66 Millionen Bürger und damit in etwa die Hälfte aller wahlberechtigten Argentinier waren zur Abgabe ihrer Stimme aufgerufen.

Wegen der hohen Bevölkerungsdichte und der Wirtschaftskraft waren die Urnengänge in Buenos Aires und in der gleichnamigen umliegenden Provinz relativ am bedeutendsten. Die Bürgermeisterwahl in der Hauptstadt gewann der Linkspolitiker Aníbal Ibarra mit einem Vorsprung von etwa vier Prozent. Noch bevor offizielle Ergebnisse vorlagen, räumte sein Herausforderer in der Stichwahl, der dem früheren Präsidenten Carlos Menem nahe stehende Unternehmer Mauricio Macri, seine Niederlage ein.

Die Gouverneurswahl in der Provinz Buenos Aires gewann erwartungsgemäß der peronistische Amtsinhaber Felipe Sola. In Santa Cruz in Patagonien konnte sich Sergio Acevedo durchsetzen. Aus den Provinzen Jujuy und Chaco lagen noch keine klaren Ergebnisse vor. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Präsident Nestor Kirchner besteht ersten Wahltest

Share if you care.