Fiat will mit seiner Internet-Gesellschaft in Indien expandieren

10. Jänner 2000, 10:06

Investitionen von 200 Milliarden Lire geplant

Rom - Der Fiat-Konzern und Agnellis Familienholding Ifil wollen mit dem Joint Venture Ciaoholding verstärkt in Indien investieren. Über Ciaoholding sollen mit einem Aufwand von 200 Mrd. Lire (103,3 Mill. Euro/1,42 Mrd. S) Informationsseiten, E-Commerce und interaktive Online-Dienste eingerichtet werden. "Wir wollen Ciaoweb nicht nur in Italien, sondern auch verstärkt in Indien entwickeln", betonte der Geschäftsführer der Fiat-Gruppe, Paolo Cantarella. Laut Cantarella ist Indien eines der Länder, auf das Fiat im Rahmen ihrer Globalisierungsstrategie setzen wird.

Ciaoweb soll in einigen Jahren zu den erfolgreichsten Internet-Gesellschaften zählen. Schätzungen zufolge wird das Volumen des elektronischen Handels in Italien in den nächsten fünf Jahren von derzeit 300 auf 10.700 Mrd. Lire steigen. Bereits im kommenden Jahr, so die Berechnungen der Wirtschaftsforschungsgesellschaft Prometeia, werden 450.000 und zwei Jahre später 700.000 Verbraucher "online" kaufen.

Ciaoweb-Geschäftsführer Paolo Cerretti rechnet bereits im ersten Jahr mit 300.000 Kunden und über einer Million Besuchern bei Ciaoweb. Voraussichtlich soll auch die französische Tageszeitung "Le Monde" ins Netz aufgenommen werden, nachdem die ebenfalls zum Fiat-Konzern gehörende Tageszeitung "La Stampa" (Fiat-Konzern) ihren Anteil an "Le Monde" von 1,7 Prozent auf 5,0 Prozent anheben will. (APA)

Share if you care.