Die Blätter fallen, der Hammer auch

18. September 2003, 19:09
posten

Herbstauktionen im Wiener Dorotheum und im Palais Kinsky

Wien - Mit einer Glas- und Porzellan-Versteigerung am 29. September beginnt die Große Herbst-Auktionswoche im Wiener Palais Dorotheum. Bis 3. Oktober kommen weiters Grafik, Skulpturen, Möbel und Juwelen unter den Hammer. Im Mittelpunkt des Interesses steht aber wieder die Alte Meister-Auktion am 1. Oktober.

Die Konkurrenz im Palais Kinsky startet die Herbstsaison bereits am 23. September. Am 28. Oktober begehen die Wiener Kunst Auktionen im Kinsky dann mit einer "10-Jahre Jubiläums-Auktion" ihren zehnten Geburtstag.

Alte Meister

Im Rahmen der Alte Meister-Auktion im Dorotheum werden zwölf Gemälde aus der Sammlung des Palais Auersperg angeboten. Spitzenlos sind zwei Bildnisse der Herzöge Johann II. und Joachim II. von Anhalt von Lucas Cranach d. Ä. aus der herzöglichen Sammlung Anhalt (150.000 bis 200.000 Euro). Ein Glanzstück ist auch eine "Madonna mit den Heiligen Sebastian, Rochus und vier anderen Heiligen" (100.000 bis 150.000 Euro) von Simone Carretta.

Glas und Porzellan bedeutender europäischer Manufakturen kommt am 29. September im Dorotheum zur Versteigerung, darunter Anbieteplatten, Solitärs, Déjeuners, signierte Sammeltassen, Porzellan- und Glasbilder, Service, Ranftbecher, Vasen, Glas- und Porzellanluster. Zu den Topstücken zählt eine Prunkvase mit vergoldeter Metallmontierung aus der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin, die Kaiser Wilhelm II., das Berliner Stadtschloss und das Neue Palais in Potsdam zeigt (40.000 bis 50.000 Euro).

... und noch einmal

Am 30.9. stehen Altmeisterzeichnungen, Druckgrafik bis 1900, Aquarelle und Miniaturen, darunter von Franz Alt, Jakob Wilhelm Mechau, Rudolf Ribarz und Thomas Ender, auf dem Programm. Besondere Aufmerksamkeit verdient dabei etwa Albrecht Dürers Kupferstich "St. Eustachius" (15.000 bis 18.000 Euro). Ebenfalls am 30.9. kommen Skulpturen vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert unter den Hammer. Darunter eine niederösterreichische Steinmadonna um 1320-30 aus der Österreichischen Galerie Belvedere (160.000 bis 200.000 Euro).

Ein spanischer Renaissance-Stuhl des 16. Jahrhunderts mit ornamentalen Mustern, Wappen und einer Inschrift, die aus dem Leben des spanischen Nationalhelden El Cid erzählt (10.000 bis 12.000 Euro), ist das Highlight der Auktion "Internationale und österreichische Möbel und dekorative Kunst" von der Renaissance bis zur Jahrhundertwende am 2. Oktober. Ein weiteres Prunkstück ist ein neoklassizistischer Marmor-Parkbrunnen um 1890/95 mit einer kleinen Meerjungfrau (120.000 bis 140.000). Mit einer Juwelen-Auktion am 3. Oktober geht die Große Herbst-Auktionswoche des Dorotheums zu Ende. Die Besichtigung aller Dorotheumsangebote ist ab 20. September möglich, für die Juwelen-Auktion bereits am 18. September.

Konkurrenz-Angebot

Die Wiener Kunst Auktionen im Palais Kinsky locken am 23. September unter anderem mit Oskar Laskes "Marktplatz in Czernowitz" (Gouache, 5.000 bis 8.000 Euro), einer großen Emile Galle-Vase (2.000 bis 6.000 Euro), einem dreibeinigen Hocker von Adolf Loos (2.200 bis 3.000 Euro), einer seltenen Biedermeier-Bilderuhr mit vier Melodien (vermutlich Olbrich in Wien, 2.000 bis 5.000 Euro) oder einem Duell-Pistolenkasten aus Prag um 1855 (6.000 bis 10.000 Euro). Vorbesichtigungen sind ab 16. September möglich. (APA)

Share if you care.