Sharp bringt Notebook mit echter 3D-Anzeige

21. September 2003, 16:31
2 Postings

PC-RD3D für Architektur-, Werbe- und Spieleeinsatz

Der japanische Hightech-Riese Sharp will ein Notebook mit 3D-Bildschirm auf den Markt bringen. Das Gerät verfügt über ein 3D-LC-Display, das das Tragen spezieller Gläser für den User überflüssig macht. Der "PC-RD3D" soll nach dem Release in Japan auch in den USA auf den Markt gebracht werden. Preise wurden noch nicht bekanntgegeben.

Wechselweise

Auch ohne Spezial-Brillen soll der User auf dem Notebook 3D-Bilder betrachten können. Dabei könne leicht zwischen 2D- und 3D-Modus gewechselt werden, teilte Sharp mit. Der PC-RD3D ist vorerst auf den Unternehmensbereich abgestimmt und soll vor allem dort zum Einsatz kommen, wo die "lebensnahe" Darstellung vorteilhaft sei. Als Beispiele nennt der Konzern CAD und ähnliche Applikationen, den Medizin- und Bildungsbereich, Unterhaltung, Werbung und E-Books.

Speziell

Entwickelt wurde der "PC-RD3D" von Sharp gemeinsam mit den europäischen Sharp Laboratories, die auf 3D-Bilder spezialisiert sind. Das Gerät ist hardwaremäßig mit einem Pentium 4-Mikroprozessor mit 2.8 GHz, einer 60 GB Festplatte und einem LAN Interface ausgestattet. Das Notebook ist 4,6 Kilogramm schwer und verfügt über die Abmessungen 352 x 296 x 53 mm. Das Produkt soll auf der WPC Expo 2003 vom 17. bis 20. September in Makuhari offiziell vorgestellt werden. (ptee)

Link

Sharp

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.