Bagdad: Gestohlenes Saladin-Schwert in Blumengeschäft entdeckt

17. September 2003, 11:36
posten

Irakische und US-Soldaten fanden aus dem Nationalmuseum gestohlene Gegenstände

Bagdad - Amerikanische und irakische Soldaten haben bei zwei Razzien in Bagdad das "Schwert Saladins" sowie Dutzende weitere gestohlene Kunstgegenstände aus dem Nationalmuseum und den Palästen Saddam Husseins entdeckt. Das Schwert des von den Muslimen als Befreier Jerusalems verehrten Sultans wurde nach Informationen der irakischen Zeitung "Al-Sabah" vom Donnerstag zusammen mit mehreren kleineren antiken Statuen in einem Blumengeschäft im Stadtteil Karrade entdeckt.

Schwert und wertvolle Teppiche entdeckt

Der libanesische Besitzer des Geschäfts brachte die Fahnder zudem auf die Spur eines Irakers, der ihm die gestohlenen Kunstgegenstände verkauft hatte. Im Haus des Mannes fanden die Polizisten ein aus der Zeit der ersten islamischen Kalifen stammendes Schwert sowie wertvolle Teppiche, die Plünderer aus einem von Saddams Palästen entwendet hatten.

Die Zahl der bei den Plünderungen nach dem Einmarsch der US-Armee aus dem Nationalmuseum gestohlenen Kunstgegenstände ist nach heutigen Erkenntnissen wesentlich niedriger als zunächst angenommen, unter anderem da Mitarbeiter des Museums wertvolle Stücke bereits vor Kriegsausbruch in Sicherheit gebracht hatten. Ein Angehöriger des für die Fahndung nach den gestohlenen Antiquitäten eingesetzten US-Teams erklärte am Donnerstag gegenüber der BBC, mehr als 3000 Kunstgegenstände seien bei Razzien wieder aufgetaucht, mindestens 10.000 fehlten aber noch. (APA/dpa)

Share if you care.