Profis, die rollen oder partnern

16. September 2003, 12:39
posten

Residencies, Trainings, Workshops und Tanzforschung

Zwei ausgesuchte Profis werden ab Saisonbeginn als Artists in Residence im TWQ arbeiten: die Ungarin Márta Ladjánszki für zwei Monate und Philipp Gehmacher während des gesamten Jahres.

Zur Weiterbildung für Profitänzer bietet das Tanzquartier zahlreiche Trainings und Workshops an. Nicole Caccivio eröffnet die neue Trainingsperiode und bietet einen Partnering-Workshop an. Trainings gibt es auch bei Ingrid Reisetbauer und Martin Koegh, USA (Rolling on a Grassy Slope), der auch einen Kontaktimprovisations-Workshop abhält. Erstmals in Österreich wird die Engländerin Rosemary Butcher ihr Tanztraining anbieten. Daniel Aschwanden und Yosi Wanunu halten, neben Christian Ziegler, ein Tanz- und Medienseminar ab, Liz Roche, die bei Christine Gaigg tanzt, wird zwei Meisterklassen leiten.

Ab November unterrichten Sylvia Scheidl und Thomas Plischke. Letzterer gibt ein Training und zusammen mit Kattrin Deufert einen Workshop: Thinking Training / Training Thinking. Weiters im Programm: Katie Duck, Matthew Smith, Maja Slattery, das Tanztheater Homunculus, Zvi Gotheiner aus New York und Katrin Roschangar, gefolgt von Olga Cobos und David Zambrano. Rosemary Butcher wird überdies gemeinsam mit zwei lokalen Choreografen und ausgewählten Tänzern unter dem Thema Autorschaft über neue Choreografieansätze arbeiten.

Hinweis:

Die Gesellschaft für Tanzforschung hält vom 6. bis zum 9. 11. ihre Jahrestagung unter dem Titel Tanz Anders Wo im TQW ab. Die Vorträge - u. a. von Johannes Odenthal, Gabriele Brandstetter, Claudia Jeschke und Sybille Dahms - befassen sich mit intra- und interkulturellen Phänomenen im Tanz. (ploe/DER STANDARD, Printausgabe, 12.9.2003)

Share if you care.