Stefan Weber will Bundespräsident werden

19. September 2003, 15:58
71 Postings

Sänger der Wiener Kultband Drahdiwaberl möchte kandidieren und verkündet: "Alf Poier wird sich warm anziehen müssen"

Wien - Für einen innenpolitischen Knalleffekt sorgte der Chef der Wiener Kult-Band Drahdiwaberl, Stefan Weber, am Donnerstag nach seinem Freispruch wegen eines Vergehens gegen das Waffengesetz: Der 56-Jährige will bei der Wahl zum Amt des Bundespräsidenten kandidieren.

Das Pressebüro des bekannten Rockmusikers und Ex-AHS-Professors bestätigte gegenüber derStandard.at das Vorhaben und gab auch gleich die Eckpunkte des Programms bekannt:

1. Abschaffung des Bundesheers inklusive Draken und sonstiger fliegender Gerätschaften

2. Entlassung der Regierung und Ausrufung sofortiger Neuwahlen

3. Wiederaufstockung der Sozial- und Kulturbudgets, wobei aus dem Kulturbudget der "längst überfällige Drahdiwaberl-Kinofilm" bezahlt werden soll.

Näheres will Weber bei seinem Konzert in Hohenems in Vorarlberg - dem Auftakt der Wahlkampftour - kommenden Samstag ab 22.30 Uhr bekanntgeben. Laut Pressebüro soll es sich dabei gleichzeitig um den letzten Auftritt des Drahdiwaberl-Frontmans handeln, bevor er auf die politische Bühne wechselt.

Konkurrenz kennt Weber nicht: "Alf Poier wird sich warm anziehen müssen!" gibt er sich in einer Aussendung kämpferisch. (rasch/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stefan Weber - zur Zeit noch gefeierter Rockmusiker - in Bälde Bundespräsident?

  • Das Wahlkampfteam von Weber beim alltäglichen Mulatschag im Drahdiwaberl-Container
    foto: erwin schuh

    Das Wahlkampfteam von Weber beim alltäglichen Mulatschag im Drahdiwaberl-Container

Share if you care.