Noch größere "Lange Nacht der Museen"

15. September 2003, 21:27
posten

Das Programm für den 20. September wurde vorgestellt: 370 Museen in über 100 Städten, Hoffen auf neue Rekorde

Wien - An der vierten Auflage der "Langen Nacht der Museen" am 20. September nehmen 370 Institutionen in allen neun Landeshauptstädten, in 106 weiteren österreichischen Städten, und auch in Vaduz in Liechtenstein teil. "Vor vier Jahren hat eine Erfolgsgeschichte begonnen", meinte der Direktor des Kunsthistorischen Museums (KHM), Wilfried Seipel, bei der Präsentation am Donnerstag, "es ist ein europaweites Phänomen und ein wichtiges Marketinginstrument der Museumslandschaft."

Die 2002er-Rekordzahl von 221.000 Besuchen (davon 125.000 in Wien) gilt es zu übertreffen. Neu ist die rege Teilnahme regionaler Museen, mit dabei sind aber auch zwei bedeutende Neuzugänge: Das Liechtenstein Museum in Wien gewährt ein halbes Jahr vor der Eröffnung einen ersten Einblick, das Lentos in Linz lädt zur Besichtigung des viel gerühmten Gebäudes und seiner Sammlungen.

"Kein Zusammenhang" mit "Langer Nacht der Musik"

In Wien, wo sich der "Treffpunkt Museum", an dem die Shuttles der sechs Linien abfahren, traditionell am Heldenplatz befindet, beteiligen sich 58 Institutionen, vom Architekturzentrum bis zum Wiener Feuerwehrmuseum (das Wien Museum firmiert hier noch unter seinem alten Namen Historisches Museum der Stadt Wien). Auch das KHM ist wieder mit dabei, obwohl vor einigen Monaten im Anschluss an die "Lange Nacht der Musik" die Saliera gestohlen wurde. "Wir können da keinerlei Zusammenhang erkennen", versicherte KHM-Direktor Seipel, "aber selbstverständlich haben wir die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt."

Specials

Fast überall in Österreich gibt es besondere Attraktionen, die nur an diesem Abend zu erleben sind. Im Folgenden eine kleine Auswahl aus dem kompletten, auf events.orf.at abrufbaren, Programm.

Wien:

Um umfangreichsten ist das Programm traditionell in der Bundeshauptstadt. Die amerikanische Künstlerin und Sex-Expertin Annie Sprinkle, ehemals Porno-Star, hat ab 20 Uhr eine Performance im project space der Kunsthalle Wien angekündigt, passend zur Ausstellung "Sex in the City", die vier internationalen Künstlerinnen (Sprinkle, TANY, Nadine Norman und Elke Krystufek) in der Auseinandersetzung mit dem Thema Sex und urbane Gesellschaft zeigt. Einen Abend für Helmut Qualtinger präsentiert das Wien Museum (ehemals Historisches Museum der Stadt Wien) als Vorschau auf die Ausstellung "Quasi ein Genie. Helmut Qualtinger 1928-1986". Vera Borek, Erni Mangold und Hilde Sochor lesen Texte, dazu werden Publikumswünsche aus der Qualtinger-Jukebox erfüllt. Zur "Housewarming Party" mit Musik in allen Sälen lädt das Liechtenstein Museum. Am 28. März 2004 ist die Eröffnung im Palais Liechtenstein, in das Hauptwerke der Fürstlichen Sammlungen aus Vaduz wieder einziehen sollen. Bei der "Langen Nacht" kann man Restauratoren bei der Arbeit zusehen, einem Konzert mit dem Orchester "Le Concert des Nations" unter der Leitung von Jordi Savall lauschen und ab 23 Uhr ein Barock-Clubbing mit DJ Fra Bernardo (Bernhard Trebuch) erleben.

Niederösterreich:

In der Factory der Kunsthalle Krems verrät das "Museum der selbstgemachten Dinge" des Künstlers Vladimir Arkhipov großen Einfallsreichtum, der eine Mischung aus humorvollen, praktischen und kostengünstigen Gegenständen entstehen lässt. "Schmuck Quickies" entwickelt die japanische Künstlerin Yuka Oyama für Besucher. Individuelle Schmuckstücke entstehen aus Materialien des alltäglichen Umfeldes. Die "Geschmückten" werden fotografiert und dürfen mit ihrem Schmuckstück weiterziehen. Bei Einbruch der Dunkelheit ist das Bauernmuseum Altmelon auf alte Petroleumleuchten angewiesen: es gibt keinen Strom. Die Exponate wie alte Kleidungsstücke, Möbel, Geschirr und landwirtschaftliche Geräte, die einen Einblick in das Bauernleben zwischen 1800 und 1950 geben, können mit Taschenlampen erkundet werden. In diesem Jahr sind insgesamt 71 Häuser aus Niederösterreich mit dabei.

Burgenland:

Der Eisenstädter Schlosspark ist schon wegen seiner mächtigen Bäume und botanischen Besonderheiten einen Besuch wert. "Lange Nacht"-Besucher können auf einer "Lichtspur" durch den Park auch großformatige Bilder des burgenländischen Malers Sepp Laubner im Umfeld von botanischen Raritäten bewundern. Das Landesmuseum Burgenland lädt zur langen Einkaufsnacht im "bila-supermarkt", dem "burgenländischer identitätsladen" mit seinen Abteilungen Multikulti, Heimat, Volkskultur, Göttlich, Arbeit sowie Musik. Insgesamt sind 14 Kulturinstitutionen aus dem Burgenland mit dabei.

Kärnten:

Der Kärntner Künstler Cornelius Kolig, dessen zeichnerisches Lebenswerk bei der Hochwasserkatastrophe in Vorderberg im Gailtal Ende August zerstört wurde, stellt in der Galerie3 aus. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich die ausgestellten Werke bereits in der Galerie. Zu jeder vollen Stunde wird es eine Videovorführung zum (nun zerstörten) Paradies von Kolig geben. Unter dem Titel "coming out - surround 21" bespielen achtzehn junge Künstler das Künstlerhaus Klagenfurt mit Objekten, Installationen, Sound und Malerei. Neben Institutionen in Klagenfurt und Villach nehmen heuer erstmals auch Museen in Spittal an der "Langen Nacht" teil.

Oberösterreich

Im Linzer Ars Electronica Center stehen neue Medien und digitale Medienkunst im Zentrum des "Museums der Zukunft". Ein spezielles Event gibt es im Sky Media Loft, Stockwerksführungen durch das Haus finden im Viertelstundentakt statt. Auch der Flugsimulator "Humphrey" ist durchgehend zugänglich. Zu einer Weinverkostung der anderen Art lädt Nordico, das Museum der Stadt Linz, im Clubraum: Rotwein, klar wie Wasser und doch mit dem typischen Weingeschmack, stellt Wolfgang M. Samhaber vom Institut für Verfahrenstechnik der Universität Linz her. Neben Museen der Landeshauptstadt nehmen diesmal besonders viele Häuser aus den Regionen teil.

Salzburg:

In einem Gartenareal gelegen ist die barocke Berchtoldvilla, Ausstellungs- und Veranstaltungsort der Berufsvereinigung bildender Künstler. Inspiriert vom Besuch der Ausstellung "Genesis" zur Entwicklung von Skulptur und Plastik können Besucher ihre Eindrücke spontan in 750 Grad heißem Metall (Alu) fixieren, die entstandenen Figuren können mitgenommen werden. Die Ausstellung "Sound Systems" präsentiert das Salzburger Künstlerhaus, in dem neben dem Salzburger Kunstverein auch der Kulturverein gold extra, die Initiative Architektur Salzburg und die Vermittlungsgruppe ARTgenossen ihren Sitz haben. Die Schau sucht das Verhältnis von Hören und Schauen, Hören und räumlicher Erfahrung erlebbar zu machen. Bis 22 Uhr gibt es ein Konzert mit Rodney Graham: "Parsifal".

Steiermark:

Im neuen Grazer Literaturhaus soll die Vielfalt "sprachmusikalischer" Erscheinungsformen durch eine exemplarische Abfolge von sechs Installationen zu Peter Handke, Thomas Bernhard, Gert Jonke, Werner Schwab, Gerhard Rühm und Elfriede Jelinek vergegenwärtigt werden. Unter dem Titel "Skinwall" zeigt das Künstlerhaus Graz irritierende Hautlandschaften, entstanden bei einer Dialogfotoaktion vom Künstlerehepaar Norbert Nestler und Friederike J. Nestler-Rebeau, die ihre eigenen Hände und Füße ablichteten. Bis 22 Uhr gibt es Künstlergespräche zur Ausstellung.

Tirol:

Das 1993 gegründete Architekturforum Tirol in Innsbruck bietet einen Themenschwerpunkt "Tourismusarchitektur" mit Videoabend und Ausstellung zu dem Architekten Edoardo Gellner (geboren 1909), einem Pionier des Bauens im alpinen Raum. Über die Anfänge des Skilaufs in Tirol von 1900 bis ungefähr 1950 informiert das Skimuseum im Hotel Grafenast am Hochpillberg auf 1.300 Meter Höhe. Hausherr Luis Unterlechner, zweimaliger Olympiateilnehmer im Skeleton-Rodeln, wird beim "Luis Unterlechner"-Olympia-Drink für alle Museumsbesucher erzählen, warum er nicht mit einer Goldmedaille nach Hause kam.

Vorarlberg:

Die Galerie Art House stellt Werke junger Vorarlberger Künstler aus und verkauft auch speziell zur "Langen Nacht der Museen" kleine Arbeiten zu einem niedrigen Einheitspreis. Nicht geöffnet hat das Kunsthaus Bregenz, da man sich in Vorbereitungen zur Ausstellung von Anish Kapoor befindet. Statt drinnen sollen dafür draußen auf dem Karl Tizian Platz, direkt vor dem Kunsthaus, künstlerische Performances geboten werden. (APA)

Service

Lange Nacht der Museen am 20.9., 18 Uhr bis 1 Uhr früh

Detaillierte Programm- und Ticket- Informationen zur "Langen Nacht der Museen" im unter events.orf.at

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nächtlich belebter Innenhof des MQ

Share if you care.